Mit Kryotherapie Warzen erfolgreich behandeln

Eine Warze kommt selten allein, ist aber in der Regel medizinisch ungefährlich. Meist werden sie durch eine Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV) ausgelöst. Allerdings können Warzen ansteckend sein und teilweise Schmerzen verursachen. Viele Betroffene empfinden sie zudem als ästhetisch störend. Es spricht also einiges dafür, diese unschönen Hautwucherungen loszuwerden. Wenn es geht am liebsten blitzschnell, schmerzfrei und ohne großen Aufwand. Leider sind viele Methoden der Warzenentfernung zu Hause recht zeitaufwändig.

Mit Hilfe der Vereisungstherapie (Kryotherapie) lassen sich gewöhnliche Warzen an Händen und Füßen, Dorn- oder Stielwarzen effektiv und schnell selbst behandeln (z. B. mit Wortie Produkten aus der Apotheke).


Zu den klassischen Behandlungsmethoden von Warzen gehört die Auflösung der verdickten Hornschicht mittels Salicyl- oder Milchsäure. Ferner lässt sich das Gewebe mit Trichloressig- oder Ameisensäure verätzen. Eine bewährte Methode, die auch Fachärzte anwenden, ist die Kryotherapie. Dabei wird das Warzengewebe mit Vereisungsmitteln, wie z. B. flüssigem Stickstoff oder Dimethylether vereist.



Warzen vereisen: Das sind die Vorteile

Die Kryotherapie ermöglicht genau das, was den Betroffenen wichtig ist: Es ist eine nahezu schmerzfreie Prozedur, in deren Folge das vereiste Gewebe abstirbt und nach etwa zwei Wochen abfällt. Zurück bleibt gesunde, unverletzte Haut. Eine einzige Anwendung reicht oft aus. Bei hartnäckigen Warzen lässt sich die Anwendung aber auch weitere Male wiederholen. Dabei dauert die gesamte Behandlung weniger als eine Minute. Kein Wunder, dass die Kryotherapie eine sehr bewährte Methode in Arztpraxen ist.




Die drei Phasen der Kryotherapie

Bei der Vereisung mit dem Vereisungsmittel Dimethylether entstehen Temperaturen um ca. -20 Grad Celsius. Die Zellen der Warze werden stark geschädigt.

Diese Phase dauert bis zu 48 Stunden. Die Zirkulation innerhalb des Gewebes wird so gestört, dass die Zellen nicht mehr optimal versorgt werden. Sie sterben ab.

Es entsteht eine Entzündungsreaktion. Jetzt kommen Zellen des Immunsystems ins Spiel: sie werden aktiv und beseitigen die Zellreste und auch die humanen Papillomaviren, die Warzenverursacher.


Metall – effektiver Kälteleiter

Metall besitzt eine besonders hohe Wärmeleitfähigkeit. Daher eignet es sich besonders gut als Kälteleiter für die Warzenvereisung (z. B. in Wortie, Wortie Intense und Wortie spezial aus der Apotheke). Mit Hilfe des Applikators wird die Kälte effektiv ins Gewebe geleitet und die Warze vereist. Für hartnäckige oder tiefliegende Warzen kann zur weiteren Verstärkung der Vereisung zusätzlich ein leitfähiges Gel (z. B. bei Wortie Intense) auf das Warzengewebe aufgetragen werden. Durch die vollständige Benetzung von rauen, zerklüfteten Warzen mit dem leitfähigen Gel, kann die Kälte effektiv in das Warzengewebe geleitet werden. Nach der Vereisung nimmt der Prozess der Kryotherapie seinen Lauf – für eine hautschonende, einfache und dauerhafte Entfernung von Warzen.

Mehr zu Wortie und viele weitere Tipps zum Thema Warzen finden Sie hier: