Irakische Truppen haben Mossul von Anhängern der Terrormiliz Islamischer Staat befreit. Das bestätigt der US-Sonderbeauftragte. Eine offizielle Mitteilung von irakischer Seite steht noch aus.

Der US-Sonderbeauftragte für die Bekämpfung des Islamischen Staats (IS), Brett McGurk, spricht von einem "Sieg" der irakischen Sicherheitskräfte in der ehemaligen IS-Hochburg Mossul.

Offizielle Stellungnahme steht noch aus

Eine offizielle Stellungnahme zur Befreiung der Stadt gab es noch nicht. Es wird aber erwartet, dass Ministerpräsident Haidar al-Abadi sie in einer Rede an die Nation verkünden wird. Al-Abadi ist dem staatlichen Fernsehen zufolge schon in der ehemaligen IS-Hochburg eingetroffen

McGurk: "Irakern zum Sieg gratulieren"

McGurk kommentierte die Meldung auf Twitter mit den Worten: "Ministerpräsident Al-Abadi trifft in Mossul ein, um den Sicherheitskräften und den Irakern zu ihrem Sieg über den IS in der Stadt zu gratulieren".

Zuvor hatte die irakische Armee die restlichen Gebiete unter Kontrolle der Dschihadisten fast komplett erobert. Diese hielten nur noch einen Streifen von wenigen Dutzend Metern in der Stadt.

Im vergangenen Oktober hatten Regierungstruppen eine Offensive auf die Stadt begonnen. Die internationale Anti-IS-Koalition unterstützt den Angriff aus der Luft.© dpa