Die Linke bewertet die Auszeichnung der früheren Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik in besonderer Ausführung kritisch. Generell stelle sich die Frage, "ob es sinnvoll ist, Menschen mit Orden zu behängen wie Weihnachtsbäume mit Lametta", sagte Linken-Chefin Janine Wissler am Montag in Berlin.

Mehr aktuelle News

In diesem Fall wolle sie "gar nicht wegreden, dass Angela Merkel natürlich auch Verdienste hat". Dennoch sei ihre Regierungszeit kritisch zu hinterfragen. Unter anderem habe Merkel die Energiewende verschleppt, Kinderarmut und soziale Ungleichheit hätten zugenommen. Angebracht wären mehr Ehrungen für Bürger, die sich tagtäglich für das Gemeinwohl engagierten, meinte Wissler.

Merkel soll die Auszeichnung am Montagabend aus den Händen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erhalten. Bislang erhielten diese höchste mögliche Ehrung nur die früheren Kanzler Konrad Adenauer und Helmut Kohl (beide CDU). Merkel war von 2005 bis 2021 Bundeskanzlerin.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.