Nach den Berichten französischer Medien vereitelten Ermittler den geplanten Anschlag auf einen Swinger-Club in Paris. Ein Verdächtiger soll eine Bombe gebaut haben und befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Die Offiziellen aus den französischen Justizkreisen halten sich aber noch mit konkreten Infos zurück.

Mehr Politik-News gibt es hier

Französische Ermittler haben mit der Festnahme eines Mannes laut einem Medienbericht Anschlagspläne gegen einen Swingerclub vereitelt. "Ein improvisierter Sprengsatz wurde am 13. Mai in seiner Wohnstätte gefunden, und der Mann hat zugegeben, dass er es gegen einen Swingerclub einsetzen wollte", zitierte die französische Nachrichtenagentur AFP eine Quelle aus dem Umfeld der Ermittlungen. Der Verdächtige sei "radikalisiert".

Verdächtiger in Untersuchungshaft

Justizkreise bestätigten auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur lediglich, dass Mitte Mai ein Ermittlungsverfahren gegen einen 1980 in Frankreich geborenen Mann eingeleitet worden sei. Er werde verdächtigt, einen Terrorakt vorbereitet zu haben. Nähere Details wurden nicht genannt. Der Mann sei in Untersuchungshaft genommen worden.

Kurz zuvor war bekanntgeworden, dass französische Ermittler am vergangenen Samstag zwei weitere Männer festgenommen hatten, die einen Terroranschlag geplant haben sollen. Frankreich wurde in den vergangenen Jahren von einer islamistischen Terrorwelle erschüttert, bei der mehr als 240 Menschen ermordet wurden. (mc/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.