Terroranschlag in Manchester

Terroranschlag bei einem Popkonzert von Ariana Grande in Manchester. Über 20 Menschen sterben, darunter auch Kinder. Rund 60 Personen werden verletzt. Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus. Wir haben für Sie die Bilder nach dem Anschlag, erste Reaktionen sowie alle Informationen, Hintergründe und aktuelle News im Live-Blog zu Manchester. Am Dienstagvormittag brachte auch Kanzlerin Angela Merkel ihr Entsetzen zum Ausdruck. US-Präsident Donald Trump nannte den mutmaßlichen Attentäter einen Verlierer. Noch sind nicht alle Fragen geklärt: Was bekannt ist und was nicht.

Der jüngere Bruder des Attentäters von Manchester hat einer britischen Zeitung zufolge einen Terroranschlag auf den deutschen UN-Libyengesandten Martin Kobler geplant.

Nach dem islamistischen Bombenanschlag bei ihrem Konzert in Manchester hat die US-Sängerin Ariana Grande ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer und ihrer Familien in der nordenglischen Stadt angekündigt. 

Große Geste von der Queen: Die britische Königin hat nach dem schlimmen Terroranschlag von Manchester verletzte Kinder in der Stadt besucht.

Obdachloser half Verletzten, nun soll er eine Wohnung bekommen.

Zerwürfnis zwischen Großbritannien und den USA: Die Polizei von Manchester will nach dem Anschlag nun keine Informationen mit den USA mehr teilen. Der Grund: Es gebe in den US-Behörden "undichte Stellen".

Paket hatte Armee- und Polizeieinsatz in Manchester ausgelöst.

Neuer Alarm in Großbritannien. In Manchester gibt es einen Großeinsatz mit Beteiligung der Armee. Die Lage ist noch unklar.

Drei Tage nach dem Terroranschlag von Manchester ist die britische Armee zu einem Einsatz zu einem College in der nordenglischen Stadt beordert worden.

Neue Erkenntnisse zum Anschlag von Manchester. Laut einem Medienbericht war der Attentäter Salman Abedi vor dem Anschlag in Deutschland. Von Düsseldorf soll er vier Tage vor dem Bombenattentat nach Manchester abgereist sein.

Die britische Regierung hat US-Geheimdiensten die unerlaubte Weitergabe von internen Fotos vom Anschlag in Manchester an eine Zeitung vorgeworfen.

Bislang wurde gerätselt, ob Ariana Grande ihre Tour nach dem Anschlag auf eines ihrer Konzerte fortsetzen würde. Nun äußerte sich das Management.

In Manchester kann sich kaum jemand an Salman Abedi erinnern. Wie ein großes Puzzle setzt sich nun Teil für Teil ein Bild des Attentäters zusammen. Es gibt Parallelen zum Täter von Westminster.

Die Terror-Ermittler sind sich sicher: Der Massenmörder von Manchester war kein Einzeltäter.

Nach dem schrecklichen Konzert-Anschlag ist Ariana Grande wieder in den USA gelandet. Dort wurde die Sängerin von ihrem Freund Mac Miller vom Flughafen abgeholt.

Bei Konzerten und Festivals tummeln sich Tausende Menschen auf engem Raum. Nach dem Anschlag von Manchester wird über die Sicherheit bei solchen Events diskutiert. Die Veranstalter stoßen an Grenzen.

Eine regierungsnahe türkische Zeitung hat den Anschlag auf ein Konzert in Manchester mit 23 Toten und 59 Verletzten als eine Art logische Konsequenz der britischen Politik beschrieben. 

Wer war der Mann, der in Manchester 22 Menschen und sich selbst tötete? Nach dem Anschlag kommen Details ans Licht - auch gegen den Wunsch der britischen Regierung. Die Polizei in Manchester nimmt drei weitere Männer fest - und sucht nach einem möglichen Netzwerk.

Mit Kindern über Anschläge wie den in Manchester zu reden, ist eine schwierige Sache. Viele Eltern dürften sich fragen: Sollen sie das Thema ansprechen? Und wenn ja, wie?

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Manchester hat es drei weitere Festnahmen gegeben.

Zwei Männer, die umgehend nach der Explosion der Bombe in Manchester zu Hilfe eilte, waren die Obdachlosen Steve und Chris. Sie werden nun als Helden gefeiert.

Die britische Regierung um Theresa May hat am Tag nach dem verheerenden Terroranschlag in Manchester auf die aktuelle Gefahrenlage reagiert. Zudem schließt sie inzwischen die Verantwortung einer größeren Gruppe nicht mehr aus.  

Wieder Terror. Exakt zwei Monate nach der Attacke nahe dem Londoner Parlament erschüttert ein verheerender Anschlag die Stadt Manchester. Die Bluttat sticht auf düstere Weise heraus. Wie geht das Land in unruhiger Zeit damit um?

Bei einem Selbstmordanschlag in Manchester während eines Konzert des US-Teenie-Idols Ariane Grande sind 22 Menschen ums Leben gekommen - darunter auch Kinder. Es gibt mindestens 59 Verletzte. Der Täter ist gefunden. Ein Überblick über die Lage.

So viele Tote. Und so viele Kinder und Jugendliche unter den Opfern. Eine Stadt versteht die Welt nicht mehr. Nach dem Terroranschlag rücken die Bürger Manchesters zusammen.

Der Terror in Manchester hat am Dienstag die Welt erschüttert. Auch zahlreiche Promis äußerten sich tief betroffen - so auch Marko Arnautovic, via Facebook wissen ließ, für die betroffenen Familien zu beten.

Beim Bombenanschlag von Manchester waren auch Pep Guardiolas Ehefrau Cristina Serra und die zwei Töchter Valeria und María in der Konzerthalle, blieben aber unverletzt. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer haben aus Mitgefühl mit den Terroropfern von Manchester eine Wahlkampfveranstaltung in München abgesagt. 

Am späten Montagabend ereignet sich in Manchester bei einem Konzert der Sängerin Ariana Grande eine Explosion. Später wird klar: Es war ein Terroranschlag. Mehrere Menschen werden verletzt, mindestens 22 kommen ums Leben. Augenzeugen berichten von dramatischen Szenen: Die Bilder aus Manchester.

Vor allem Kinder und Jugendliche jubeln bei dem Konzert in Manchester am Montagabend ihrem Popstar Ariana Grande zu. Doch mit der ausgelassenen Stimmung ist es jäh vorbei, als ein Mann einen Sprengsatz zündet.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag in Manchester für sich in Anspruch genommen. 

In der Nacht auf Dienstag ist es bei einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester (Großbritannien) zu einer Explosion gekommen. Mindestens 19 Menschen wurden getötet, etwa 60 Menschen wurden verletzt.

Auf den Anschlag bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat die Popwelt mit Entsetzen reagiert. Viele Stars, darunter Katy Perry oder Justin Timberlake, sprachen den Opfer und Angehörigen auf Twitter ihr Mitgefühl aus.

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Manchester ist ein 23 Jahre alter Mann festgenommen worden. Das teilte die Polizei der nordenglischen Stadt am Dienstag mit.

LIVE: Auf ein Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester (Großbritannien) wurde ein Terroranschlag verübt. Mindestens 22 Menschen wurden getötet - darunter auch Kinder. 59 Menschen wurden verletzt.

Nach der verheerenden Explosion bei einem Popkonzert in Manchester haben sich Stimmen aus Politik und Unterhaltungswelt bestürzt geäußert und ihre Anteilnahme zum Ausdruck gebracht. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nach dem Bombenanschlag in Manchester entsetzt geäußert. 

Der Angriff auf ein Popkonzert in Manchester war ein Anschlag. Der männliche Einzeltäter sei bei der Explosion ums Leben gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Vor allem Kinder und Jugendliche jubeln ihrem Popstar Ariana Grande zu. Doch dann findet die ausgelassene Stimmung ein schockierendes Ende für die Konzertbesucher - ein Mann zündet einen Sprengsatz. Warum tötet jemand Kinder?