Terroranschlag in Manchester

Terroranschlag bei einem Popkonzert von Ariana Grande in Manchester. Über 20 Menschen sterben, darunter auch Kinder. Rund 60 Personen werden verletzt. Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus. Wir haben für Sie die Bilder nach dem Anschlag, erste Reaktionen sowie alle Informationen, Hintergründe und aktuelle News im Live-Blog zu Manchester. Am Dienstagvormittag brachte auch Kanzlerin Angela Merkel ihr Entsetzen zum Ausdruck. US-Präsident Donald Trump nannte den mutmaßlichen Attentäter einen Verlierer. Noch sind nicht alle Fragen geklärt: Was bekannt ist und was nicht.

Wer war der Mann, der in Manchester 22 Menschen und sich selbst tötete? Nach dem Anschlag kommen Details ans Licht - auch gegen den Wunsch der britischen Regierung. Die Polizei in Manchester nimmt drei weitere Männer fest - und sucht nach einem möglichen Netzwerk.

Mit Kindern über Anschläge wie den in Manchester zu reden, ist eine schwierige Sache. Viele Eltern dürften sich fragen: Sollen sie das Thema ansprechen? Und wenn ja, wie?

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Manchester hat es drei weitere Festnahmen gegeben.

Zwei Männer, die umgehend nach der Explosion der Bombe in Manchester zu Hilfe eilte, waren die Obdachlosen Steve und Chris. Sie werden nun als Helden gefeiert.

Der Terror in Manchester hat am Dienstag die Welt erschüttert. Auch zahlreiche Promis äußerten sich tief betroffen - so auch Marko Arnautovic, via Facebook wissen ließ, für die betroffenen Familien zu beten.

Vor allem Kinder und Jugendliche jubeln bei dem Konzert in Manchester am Montagabend ihrem Popstar Ariana Grande zu. Doch mit der ausgelassenen Stimmung ist es jäh vorbei, als ein Mann einen Sprengsatz zündet.

In der Nacht auf Dienstag ist es bei einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester (Großbritannien) zu einer Explosion gekommen. Mindestens 19 Menschen wurden getötet, etwa 60 Menschen wurden verletzt.

Auf den Anschlag bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat die Popwelt mit Entsetzen reagiert. Viele Stars, darunter Katy Perry oder Justin Timberlake, sprachen den Opfer und Angehörigen auf Twitter ihr Mitgefühl aus.