• Der frühere italienische Minister und Mitbegründer der rechtspopulistischen Lega, Roberto Maroni, ist im Alter von 67 Jahren gestorben.
  • Das gaben seine Partei und andere Spitzenpolitiker am Dienstag bekannt.

Mehr aktuelle News

Der frühere italienische Minister und Mitbegründer der rechtspopulistischen Lega, Roberto Maroni, ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Das gaben seine Partei und andere Spitzenpolitiker am Dienstag bekannt. Ministerpräsidentin Giorgia Meloni bezeichnete den Norditaliener als "einen der fähigsten Menschen, die ich in meinem Leben kennengelernt habe". Bei einer Pressekonferenz wischte sich die Regierungschefin eine Träne aus dem Auge, als Finanzminister Giancarlo Giorgetti über seinen Lega-Parteifreund sprach.

Maroni war in den vergangenen Jahrzehnten einer der prägendsten Politiker Italiens. Er war neben Umberto Bossi einer der Gründerväter der zunächst separatistischen Lega Nord. 1992 wurde er erstmals in das Parlament gewählt, dem er bis 2013 angehörte. Unter Silvio Berlusconi war er zweimal Innenminister und einmal Arbeitsminister. In einer jener Regierungen war Maroni Kabinettskollege der damaligen Jugendministerin Meloni. 2021 zog sich Maroni wegen einer schweren Erkrankung aus der Politik zurück. Am frühen Dienstagmorgen starb er. (dpa/mit)