Altkanzler Gerhard Schröder und Ehefrau Doris Schröder-Köpf haben sich knapp 18 Jahre nach ihrer Hochzeit getrennt. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus dem Umfeld von Schröder-Köpf in Hannover.

Gerhard Schröder und Ehefrau Doris Schröder-Köpf gehen künftig getrennte Wege. Über die Trennung hatten zunächst die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und die "Bild"-Zeitung berichtet. Schröder (70), der von 1998 bis 2005 Bundeskanzler war, soll sich bereits eine neue Wohnung in Hannover gesucht haben. Es ist die vierte Ehe des Ex-Kanzlers. Zuletzt war das Paar häufiger getrennt aufgetreten. Schröder-Köpf (51) ist seit mehr als zwei Jahren SPD-Abgeordnete im niedersächsischen Landtag.

Schröder und Schröder-Köpf hatten im Jahr 1997 geheiratet. Die beiden haben zwei schulpflichtige Kinder, die sie im Jahr 2004 und 2006 adoptiert hatten. Über das Ende der Ehe war bereits des Öfteren spekuliert worden. In der Vergangenheit hatte das Ehepaar Trennungsgerüchte immer abgestritten. (sist/cai/dpa)