Rücktritt vom Rücktritt: Das kann nicht nur Horst Seehofer

Kommentare235

Vom Rücktritt zurücktreten? Das kann nicht nur Horst Seehofer. Der wahre Meister ist ein anderer. (Text: ank, mit Material der dpa)

Damit hat er durchaus schon Erfahrung: 1995 droht der damalige bayerische Ministerpräsident mit Rücktritt, 2004 tritt er zurück, 2012 kündigt er seinen Rückzug aus der Politik für 2018 an. Zwei Jahre später sieht die Sache schon wieder anders aus ... Seehofer ist mit seinem Zick-Zack-Kurs aber beileibe nicht allein.
Er ist der ultimative politische Comebacker: Napoleon Bonaparte. 1813 unterliegt er in der Völkerschlacht bei Leipzig, 1814 verliert er Paris an die Alliierten. Er wird auf die Insel Elba verbannt, übernimmt jedoch noch einmal die Macht in Paris: seine "Herrschaft der Hundert Tage". 1815 muss er sich in der Schlacht von Waterloo endgültig geschlagen geben und wird auf St. Helena verbannt.
Bei Silvio Berlusconi stirbt die Hoffnung zuletzt - allem Bunga-Bunga zum Trotz. Der viermalige Ministerpräsident Italiens tritt im Herbst 2011 zurück, 2013 verliert er nach einer Verurteilung wegen Steuerbetrugts sein Mandat. Im März 2018 hebt ein Gericht in Mailand ein Verbot auf, dass ihn am Bekleiden politischer Ämter hinderte. Es hätte eigentlich bis 2019 gelten sollen, wurde am 12. Mai 2018 aber vorzeitig aufgehoben.
Winston Churchill gelang es nicht nur, den Konservativen der Rücken zu kehren, um bei den Liberalen sein politisches Comeback zu starten - und damit zwar für einen Affront zu sorgen, aber auch den Grundstein für sein Lebenswerk zu legen. Marineminister, Munitionsminister, Schatzmeister. Churchills Werdegang war ein Auf und Ab, Posten und Ämter kamen und gingen. Als Kriegspremier im Kampf gegen Nazi-Deutschland wurde er berühmt. Nach verlorenen Wahlen bekleidetet Churchill nach Kriegsende 1951 erneut das Amt des Premierministers.
Nach dem Fiasko seiner CDU bei der Landtagswahl gibt der thüringische Ministerpräsident Dieter Althaus im September 2009 fluchtartig seinen Rücktritt bekannt - nur um wenige Tage später doch wieder die Amtsgeschäfte zu übernehmen. Er führt sie dann bis zur Berufung einer neuen Regierung - und begründet das mit der Landesverfassung.
Der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka verkündet Anfang Mai 2017 den Rückzug seiner Regierung. Hintergrund sind Vorwürfe des Steuerbetrugs gegen Finanzminister Andrej Babis, den Vorsitzenden des Koalitionspartners ANO. Präsident Milos Zeman, ein Babis-Verbündeter, deutet aber an, nur den Regierungschef austauschen zu wollen. Daher zieht Sobotka seine Entscheidung nach nur drei Tagen zurück.
Nur wenige Wochen nach dem Triumph der Linken bei der Bundestagswahl 2009 erklärt Oskar Lafontaine seinen Rückzug vom Fraktions-, dann auch vom Parteivorsitz. Grund ist eine Krebsoperation. Nach dem NRW-Wahldesaster im folgenden Mai will er an die Spitze der Partei zurückkehren - unterliegt aber im internen Machtkampf.
Im Juni 2016 erklärt der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi seinen Rücktritt aus der Argentinischen Nationalmannschaft. Zuvor verlor die Mannschaft das Copa-Endspiel mit 2:4 im Elfmeterschießen gegen Titelverteidiger Chile. Zwei Monate später folgt der Rücktritt vom Rücktritt. Die Begründung: Er liebe sein Land "und dieses Trikot" zu sehr.
Doch auch Messis letzter Versuch, mit der argentinischen Nationalmannschaft einen Titel zu holen, scheitert: Bei der WM 2018 in Russland ist für die "Albiceleste" im Achtelfinale gegen Frankreich Schluss. Und es riecht verdächtig nach einem neuerlichen Rücktritt - schließlich ist Leo bereits 31 Jahre alt.
Britney Spears ist das Stehauf-Frauchen der Musikindustrie: 2007 zieht sie sich nach einem Zusammenbruch aus der Öffentlichkeit zurück. 2008 wird sie zwischenzeitlich entmündigt. Ende des Jahres wagt sie einen Neubeginn mit dem Album "Circus". Dann wird es wieder stiller um sie. Im August 2016 erscheint das bisher letzte Album "Glory".
Das können auch ABBA. Die schwedischen Superstars trennen sich 1982 und verschwinden in der Versenkung. Auch andere machen mit ihren Songs Geld: 1992 erscheinen Coverversionen und die Compilation ABBA Gold. 2008 kommt der Film "Mamma Mia!" ins Kino und feiert einen Riesenerfolg. 2018 - 26 Jahre nach ihrem Karriereende - nehmen die vier völlig überraschend neue Songs auf.
Italiens Nationaltorhüter Gianluigi Buffon erklärt im November 2017 nach der gescheiterten WM-Qualfikation den Rücktritt aus der Squadra Azurra. "Aus Verantwortungsbewusstsein und Liebe zur Nationalelf" kommt "Gigi Nazionale" wieder zurück - und steht im März vorübergehend wieder im Tor der Italiener.
Er liebäugelt ebenfalls mit einem Rücktritt vom Rücktritt: Zlatan Ibrahimovic. Eigentlich hat er seine Karriere im schwedischen Nationalteam nach der EM 2016 beendet, doch Anfang März verlautbart der 36-Jährige: "Ich vermisse die Nationalmannschaft." Bei "Ibra" weiß man nie ...
Er ist der einzig wahre Comeback-Meister. Von den Toten auferstehen kann wirklich nur Jesus.
Neue Themen
Top Themen