Ein Instagram-Post des Streetart-Künstlers Banksy gilt traditionell als Zeichen, dass ein Werk wirklich aus seiner Hand ist. Jetzt war er wohl in der verwüsteten Stadt Borodjanka und hat dort einen Gruß hinterlassen.

Mehr News zum Krieg in der Ukraine

»Borodyanka, Ukraine«, schreibt der Streetart-Künstler Banksy auf der Plattform Instagram zu einem Bild, das auf einem zerstörten Haus entstanden ist. Borodjanka liegt in der Nähe von Kiew und wurde durch den russischen Angriffskrieg stark verwüstet, die Fotos sollen dort aufgenommen worden sein.

Das Werk zeigt auf der grauen Wand eines kriegszerstörten Hauses ein Mädchen, das scheinbar auf Trümmern einen Handstand macht. Die Veröffentlichung auf seinem Instagram-Kanal gilt traditionell als Zeichen, dass Banksy ein Werk als seines bestätigt. Auch in der Vergangenheit ist der berühmte Streetart-Künstler bereits in Krisengebieten unterwegs gewesen, unter anderem im Westjordanland. Banksys Identität ist nach wie vor unbekannt.  © DER SPIEGEL