• Erstmals hat Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) eine Kabinettssitzung geleitet .
  • Der Grund: Kanzler Olaf Scholz (SPD) ist im Urlaub.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Premiere auf dem Chefsessel: Erstmals hat Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) eine Kabinettssitzung geleitet - weil Kanzler Olaf Scholz (SPD) im Urlaub ist. Wirtschafts- und Klimaschutzminister Habeck saß am Mittwoch deswegen auf dem Sessel von Scholz, vor sich die Kabinettsglocke. Viele Minister waren nicht anwesend - und ausgerechnet Habecks Parteikollegin, Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne), kam zu spät.

Habeck und Baerbock standen früher zusammen an der Grünen-Spitze. Bei der Bundestagswahl war Baerbock Kanzlerkandidatin der Grünen, bei der nächsten Wahl könnte es Habeck sein. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL würde Habeck bei einer Direktwahl des Bundeskanzlers besser abschneiden als Amtsinhaber Scholz. (dpa/okb)