Südkorea hat eigenen Angaben zufolge mit einer selbst entwickelten Trägerrakete erstmals einen Satelliten für die kommerzielle Anwendung erfolgreich ins All gebracht. Die dreistufige Weltraumrakete Nuri (KSLV-2) habe planmäßig am Donnerstagabend (Ortszeit) vom Naro-Raumfahrtzentrum im Süden des Landes abgehoben, teilte das Wissenschaftsministerium mit. Etwa 40 Minuten später habe der Kleinsatellit NEXTSat 2 das erste Signal an eine Forschungsstation in der Antarktis gesendet. Der Satellit soll unter anderem die kosmische Strahlung in einer erdnahen Umlaufbahn beobachten.

Mehr aktuelle News

Südkorea will im Rahmen seines Raumfahrtprogramms im Geschäft um die Beförderung von Satelliten mitmischen. Es war bereits der dritte Start einer KSLV-2-Rakete.  © dpa