Erneut Terroralarm in London: Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag einen Mann in der Nähe des Regierungsviertels festgenommen. Es gab zunächst keine Informationen über Verletzte. Die Hintergründe waren unklar.

Der Mann hielt sich in der Nähe des Amtssitzes der britischen Premierministerin Theresa May in der Downing Street auf und soll laut Medienberichten ein Messer bei sich getragen haben.

Der britische Sender BBC zitiert einen Augenzeugen, der nach der Festnahme des Verdächtigen zwei Messer auf dem Boden liegen sehen haben will. Bei einem davon soll es sich um ein "großes Brotmesser" gehandelt haben.

Angeblich untersucht die Polizei derzeit einen verdächtigen Rucksack.

Eine Straße wurde gesperrt, mehrere Buslinien mussten umgeleitet werden. Auf Fernsehaufnahmen waren zahlreiche Polizeiautos und bewaffnete Beamte zu sehen.

Vorfall Nahe des britischen Regierungssitzes

Die Festnahme fand nur wenige hundert Meter vom britischen Regierungssitz und dem Parlament entfernt statt.

Dort und auf einer nahegelegenen Brücke hatte am 22. März ein Attentäter fünf Menschen getötet, bevor er von Sicherheitskräften erschossen wurde.

(szu/dpa)