Terroranschlag in Nizza

Mindestens 80 Menschen sind in Nizza in Südfrankreich bei einem Terroranschlag ums Leben gekommen, als ein Mann am französischen Nationalfeiertag mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge raste.

Mindestens 84 Menschen Menschen starben, zahlreiche weitere wurden verletzt, als ein Mann in Nizza einen Lastwagen in eine feiernde Menschenmenge steuerte. Was genau passierte in den tragischen Minuten in der Küstenstadt? Eine Rekonstruktion.

Nach dem Anschlag mit mindestens 84 Toten in Nizza ruft Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve zum Reservistendienst auf. Alle "willigen Bürger" sollen bei den Sicherheitskräften mithelfen.

Laut mehreren Medienberichten hat die Terrororganisation sich zu der Attacke bekannt.

Frankreich ist seit Monaten im Ausnahmezustand, die Angst vor dem Terror ist allgegenwärtig. Nach dem Anschlag in Nizza stellt sich einmal mehr die Frage nach den Sicherheitsvorkehrungen im Lande. Warum konnte das Unglück in Nizza trotz zahlreicher Einsatzkräfte vor Ort nicht verhindert werden?

Mindestens 84 Menschen sind in Nizza in Südfrankreich ums Leben gekommen, als ein Mann am französischen Nationalfeiertag mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge raste. Noch sind viele Fragen zu dem Terroranschlag offen.

Bei einem Terroranschlag am späten Abend des französischen Nationalfeiertags kommen in der Küstenstadt Nizza mindestens 84 Menschen ums Leben. Der Attentäter war mit einem Lkw in eine feiernde Menschenmenge gerast. Die aktuellen Entwicklungen im Live-Ticker.

Ein Video aus Paris sorgte nach dem Terroranschlag von Nizza für Falschmeldungen im Internet. Zu sehen sind Rauch und Feuer am Eiffelturm, die durch einen Brand in der Nähe des Wahrzeichens verursacht wurden.