PEGIDA

Der Hofbräukeller in München wollte die "Alternative für Deutschland" bei einer Partei-Veranstaltung mit AfD-Chefin Frauke Petry nicht bewirten. Ein Gericht zwang die Gaststätte zur Einhaltung des Vertrags mit der Partei. Gegendemonstrationen haben sich bereits angekündigt - und die Stimmung unter den Angestellten ist kurz vor der Veranstaltung angespannt.

Angela Merkel hat unter anderem für ihren humanitären Einsatz für Flüchtlinge den renommierten Four-Freedoms-Award erhalten. Aber ist diese Auszeichnung auch wirklich gerechtfertigt? Von der Willkommenskultur des Vorjahres hat sich die Kanzlerin schließlich längst verabschiedet.

Vor dem Amtsgericht Dresden hat am Dienstagvormittag der Prozess gegen Lutz Bachmann begonnen. Bei der Ankunft des Pegida-Gründers forderten einige seinen Freispruch. Angeklagt ist der 43-Jährige wegen Volksverhetzung.

Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke sieht in dem islam- und fremdenfeindlichen Protestbündnis Pegida einen Wegbereiter für die Wahlerfolge der Alternative für Deutschland.

Wehende Handtücher, Schäferhund und Fahradhelme: Satiriker Jan Böhmermann geht musikalisch mit einem Haufen Deutschland-Klischees im Gepäck auf Pegida- und AfD-Anhänger los. Doch auch die "Guten" bekommen eins auf die Mütze.

Kritik unerwünscht: Der türkische Präsident Recep Erdogan beschwert sich über die Satiresendung "extra 3". In seinem Land kann von Pressefreiheit keine Rede sein, erklären Kritiker. Drei Beispiele, welche Folgen die Unterdrückung von Meinungsfreiheit in autoritären Systemen hat.

Nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Sachsen will Sandra Maischberger der Frage nachgehen, inwiefern die Bundeskanzlerin mit ihrer Flüchtlingspolitik das Land spalte. Herausgekommen sind hektisch und polemisch geführte Diskussionen.

Freital, Clausnitz, Bautzen: Diese Städte in Sachsen sind zum Symbol geworden für Fremdenhass. Warum häufen sich rechte Straftaten in Sachsen? Eine Spurensuche.

Führt Russlands Geheimdienst einen Informationskrieg in Deutschland? Das will das Bundeskanzleramt vom BND wissen. Eine überflüssige Anweisung, meint Geheimdienstexperte Erich Schmidt-Eenboom. Er vermutet hinter der Nachricht ein Signal an Moskau – und analysiert die Ziele hinter der russischen Desinformation.

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat der Alternative für Deutschland (AfD) erneut vorgeworfen, sie verwende Sprache aus der Zeit der völkischen Bewegungen. Ihr Vokabular erinnere "fatal an das politische Vokabular der zwanziger und dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts", sagte er. Hat er recht?

Für SPD-Chef Sigmar Gabriel gehört die AfD "in den Verfassungsschutzbericht und nicht ins Fernsehen". Wann aber wird eine Partei tatsächlich zum "Beobachtungsobjekt"?

Kripochef Ulf Küch bricht mit seinem Buch "Soko Asyl" ein vermeintliches Tabu. Er schreibt über kriminelle Asylbewerber, über unangenehme Wahrheiten: organisierte Kriminelle, Sexualdelikte, Raubüberfälle und Drogenhandel.

Schwere Zeiten für Zwischentöne: Köln hat das Vertrauen vieler Menschen in Politik und Medien erschüttert. Frank Plasberg entscheidet sich in seiner Sendung "Hart aber fair" für die Offensive und warnt vor "Parallel-Öffentlichkeiten".

Die Ausschreitungen von Köln verunsichern Befürworter und Gegner der deutschen Asylpolitik. Aber die neue "Willkommenskultur", auf die viele Deutsche stolz sind, wird sich dadurch nicht wieder verflüchtigen. Denn die deutsche Zivilgesellschaft ist stärker.

"Pegida" bewirbt und vertreibt im Internet eigenes Liedgut - eine Hymne. Hohn und Spott erhält das fremdenfeindliche Bündnis an gleicher Stelle dafür kostenlos.

Das Lied der Pegida-Hymne wird zu einer Lachnummer.

Sandra Maischberger blickt zurück und fragt: Welche Lehren müssen wir aus 2015 ziehen? Ein "Quartett der Querdenker" war angekündigt. Was der Titel versprach, konnte die Runde jedoch nicht einhalten.

Vier Millionen Menschen haben seinen sechsminütigen Auftritt bei TV Total inzwischen gesehen. Comedian Chris Tall erklärt darin, warum er in seinen Shows auch Witze über Randgruppen wie Schwule, Schwarze oder Behinderte macht.

Offenbar ist französischen Ermittlern jetzt ein Erfolg gelungen. Alle weiteren Entwicklungen nach der Terrorserie, die nicht nur die französische Hauptstadt, sondern die ganze Welt bis ins Mark erschüttert hat, lesen Sie in unserem Liveblog.

Pegida-Chef Lutz Bachmann hat bei einer Kundgebung seines fremdenfeindlichen Bündnisses in Dresden mit einem Nazi-Vergleich für einen weiteren Eklat gesorgt. Vor bis zu 8.000 Anhängern verglich er am Montagabend auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) mit dem Nazi-Reichspropagandaleiter Joseph Goebbels.

Warum gibt es so viel Hass und aggressive Stimmung gegen Ausländer auf Pegida-Demonstrationen? Eine Psychologin gibt Antworten.

"Kennen Sie den Knopf, den man drücken kann?": Einmal mehr hat die Diskussionsrunde bei Frank Plasberg am Montagabend gezeigt, wie ratlos das Land vor der aktuellen  Flüchtlingssituation steht.

Pegdia-Chef Lutz Bachmann hat sich für den hetzerischen Auftritt des deutsch-türkischen Autors Akif Pirinçci bei der Kundgebung des fremdenfeindlichen Bündnisses in Dresden entschuldigt. Bei Facebook schrieb er von einem "gravierenden Fehler".

Pegida ist zurück: Ein Jahr nach der ersten Demonstration in Dresden ist die islamfeindliche Bewegung wieder massenhaft auf der Straße. Am Montagabend waren rund 20.000 Pegida-Anhänger auf der Straße. Doch wer läuft da eigentlich mit?

Zum Jahrestag bringt Pegida Zehntausende Menschen auf die Straßen von Dresden. Auch die Gegner formieren sich massenhaft. Die Situation am späten Abend ist gefährlich - und gespenstisch.