• Im Wahlkampf für die Gouverneurswahl vom US-Bundesstaat New York ist es zu einem Angriff gekommen.
  • Der republikansiche Kandidat Lee Zeldin blieb unverletzt, der Angreifer wurde festgenommen.

Mehr zur US-Politik finden Sie hier

Der republikanische Kandidat für die Gouverneurswahl im US-Bundesstaat New York, Lee Zeldin, ist bei einer Wahlkampfveranstaltung angegriffen worden. Während Zeldins Auftritt im Ort Fairport trat ein Mann am Donnerstagabend (Ortszeit) mit einem spitzen Gegenstand auf die Bühne und holte damit nach ihm aus, wie auf einem vom Sender NBC News veröffentlichten Video zu erkennen ist. "Du bist erledigt", rief der Angreifer mehrfach, bevor er wenige Sekunden später überwältigt wurde.

Zeldin wohlauf, Angreifer festgenommen

Zeldin twitterte später, er und alle anderen beim Vorfall Anwesenden seien wohlauf.

Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, zitierte die Zeitung "Rochester Democrat and Chronicle" das örtliche Sheriffbüro. Das Motiv blieb zunächst unklar. Zeldin, derzeit Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus, tritt Anfang November bei den Gouverneurswahlen gegen die demokratische Amtsinhaberin Kathy Hochul an. Diese verurteilte auf Twitter das "gewalttätige Verhalten auf das Schärfste", so etwas habe keinen Platz in New York.  © dpa

Prozess gegen Trump-Helfer Steve Bannon: Das droht seinem Ex-Wahlkampfhelfer

Steve Bannon gilt als wichtiger Zeuge beim Sturm auf das Kapitol. Deswegen steht der frühere Trump-Berater nun vor Gericht. Was dem früheren Wahlkampf-Helfer von Trump droht, machte die Staatsanwältin deutlich. (Teaser: Imago / UPI Photo)