Am heutigen Samstag ist US-Präsident Donald Trumps ein Jahr im Amt. In diesen 365 Tagen hat Trump bei Twitter etwa 3.000 mal auf den Sendeknopf gedrückt. Seine Tweets lösten teilweise heftige Kontroversen aus. Eine Rückschau in Kurznachrichten.

Januar

Am 9. Januar als Reaktion auf Meryl Streps Auftritt bei den Golden Globes:

"Meryl Streep, eine der überbewertetsten Schauspielerinnen in Hollywood, kennt mich nicht, aber hat mich gestern Nacht bei den Golden Globes beschimpft. Sie ist eine....."

Februar

Am 4. Februar als Reaktion auf einen Richterspruch zum Einreisestopp für Menschen aus sechs überwiegend muslimischen Staaten:

"Die Meinung dieses sogenannten Richters, der im Kern unserem Land die Strafverfolgung wegnimmt, ist lächerlich und wird überstimmt werden!"

März

Am 4. März auf Twitter mit falschen Behauptungen über seinen Amtsvorgänger Barack Obama:

"Wie tief ist Präsident (Barack) Obama gesunken, meine Telefone während des heiligen Wahlprozesses anzuzapfen. Das ist Nixon/Watergate. Böser (oder kranker) Typ!"

April

Am 5. April zum Osterfest:

"Ich wünsche jedem, eingeschlossen den Neidern und Versagern, ganz frohe Ostern!"

Mai

Am 12. Mai über den von ihm gefeuerten FBI-Direktor James Comey:

"James Comey sollte besser hoffen, dass es keine "Bänder" von unseren Unterhaltungen gibt, bevor er an die Presse durchsticht!"

Juni

Am 29. Juni über die Moderatorin Mika Brezinski und ihren Partner Joe Scarborough, Moderatoren bei MSNBC:

"Wie kommt es, dass Crazy Mika mit dem niedrigen IQ, zusammen mit Psycho-Joe, drei Nächte am Stück nach Mar-a-lago gekommen ist, und mich unbedingt sehen wollte. Sie blutete übelst wegen einer Gesichtsstraffung."

Juli

Am 26. Juli über die Rolle von Transgender im amerikanischen Militär:

"Die US-Regierung wird Transgendern nicht gestatten oder erlauben, in irgendeiner Funktion im US-Militär zu dienen."

August

Am 30. August über die Beziehung der USA zu Nordkorea:

"Die Vereinigten Staaten haben mit Nordkorea 25 Jahre lang geredet und Lösegeld bezahlt. Reden ist nicht die Antwort!"

September

Am 14. September als Reaktion zum Attentat auf die Londoner U-Bahn:

"Wieder eine Attacke in London von einem Loser-(Verlierer-)Terroristen. Das sind kranke und verrückte Leute, die von Scotland Yard beobachtet wurden! Man muss proaktiv sein!"

Oktober

Am 1. Oktober über Lösungsversuche im Atomkonflikt mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un:

"Ich habe unserem großartigen Außenminister Rex Tillerson gesagt, dass es Zeitverschwendung ist, mit dem kleinen Raketenmann verhandeln zu wollen."

November

Am 11. November über den nordkoreanischen Präsident Kim Jong Un:

"Warum sollte Kim Jong Un mich beleidigen, indem er mich 'alt' nennt, wenn ich ihn NIEMALS 'klein und fett' nennen würde? Na ja, ich versuche so sehr, sein Freund zu sein, und eines Tages wird es klappen!"

Dezember

Am 28. Dezember zu den Minustemperaturen an der US-Ostküste:

"Im Osten könnte es der KÄLTESTE Silvesterabend seit Beginn der Aufzeichnungen werden. Vielleicht könnten wir ein bisschen von dem guten alten Treibhauseffekt gebrauchen, vor dem sich unser Land - anders als andere Länder - mit Zahlungen von BILLIONEN VON DOLLAR hatte schützen wollen. Zieht euch schön warm an!" (dpa/law)

Das Misstrauen gegenüber amerikanischen Internetfirmen ist in Deutschland auf einem neuem Rekordniveau - nicht zuletzt durch die Präsidentschaft von Donald Trump. Das hat eine Umfrage von GMX und WEB.DE ergeben.