US-Präsident Donald Trump gab jetzt zu, dass seine Frau momentan eine schwierige Zeit durchmacht. Im Mittelpunkt steht der Skandal um die angebliche Äffäre des Präsidenten mit dem Pornosternchen Stormy Daniels.

Donald Trump ist für seine markigen Sprüche bekannt. Doch was er jetzt zum Besten gab, klingt eher nachdenklich und verständnisvoll. Es geht um seine Frau Melania.

Anlässlich des Engagements seiner Ehefrau gegen die Drogenprobleme in seinem Land lobte Trump sie bei einer Veranstaltung in Pennsylvania am Samstag in den höchsten Tönen: "Melania, eine großartige First Lady. Sie ist einfach toll."

Skandal um Pornosternchen hinterlässt Spuren

Trump fragte seine Anhänger provokativ: "Glaubt ihr, dass ihr Leben so einfach ist? Das ist es nicht." Worauf der Präsident genau damit anspielte, bleibt zwar unklar.

Aber in den Medien, wie beispielsweise dem "US Magazine", wird spekuliert, ob er damit die Gerüchte rund um seine Beziehung zu Stormy Daniels kommentierte.

Die Pornodarstellerin – mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford – behauptet, im Jahre 2006 mit Donald Trump eine sexuelle Affäre gehabt zu haben.

Vor Gericht erklärte sie, dass der US-Präsident niemals eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet hätte. Weiterhin beklagt sie, dass Trumps Anwalt Michael Cohen noch immer versucht, sie zum Schweigen zu bringen.

Bereits am 3. März dieses Jahres äußerte sich Donals Trump indirekt zur Situation seiner Frau inmitten des Skandals.

In einem Gespräch mit Journalisten sagte er in Anspielung auf die vielen Abgänge innerhalb seiner politischen Mannschaft, dass Melania vielleicht die nächste sein könnte, die das weiße Haus verlässt.

Dass es für seine Frau im Moment keine einfache Zeit ist, unterstreicht auch eine Szene, die in den Medien viel Beachtung fand: Dort ist zu sehen, wie Trump versucht, sie zu berühren – und Melania die Hand ihres Gatten einfach wegschlägt.© 1&1 Mail & Media / CF