Donald Trump hat Gina Haspel als neue CIA-Chefin nominiert - eine Frau, die ein geheimes Foltergefängnis geleitet haben soll.

Mehr Informationen zu den USA unter Donald Trump hier

US-Präsident Donald Trump hat Gina Haspel offiziell als neue Chefin des Auslandsgeheimdienstes CIA nominiert. Trump habe den Senat über die Personalie informiert, teilte das Weiße Haus am Dienstag (Ortszeit) mit.

Die 61-Jährige soll damit Mike Pompeo nachfolgen, der neuer US-Außenminister werden soll.

Waterboarding unter ihrer Führung?

Die Personalie gilt als umstritten, da Haspel Medienberichten zufolge 2002 ein US-Geheimgefängnis in Thailand leitete. In diesem seien Terrorverdächtige durch sogenanntes Waterboarding (simuliertes Ertränken) gefoltert worden, berichtete unter anderem der Sender CNN.

Zudem werfen Kritiker Haspel vor, sie sei später an der illegalen Zerstörung von Videos solcher Verhöre beteiligt gewesen.

Die bisherige Vizedirektorin der CIA muss in ihrem neuen Amt noch vom Senat bestätigt werden. Die Anhörung vor dem Senat werde voraussichtlich im Mai stattfinden, schrieb "USA Today".

Trump hatte Mitte März seinen Außenminister Rex Tillerson entlassen und den bisherigen CIA-Chef Pompeo als dessen Nachfolger benannt.  © dpa