USA unter Donald Trump

Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Damit verband sich die Hoffnung, der Immobilien-Milliardär würde im Weißen Haus gemäßigter agieren als er sich im Wahlkampf gegeben hatte. Doch schnell taten sich zahlreiche Konfliktfelder rund um seine Wahlversprechen auf: Das gescheiterte Einreiseverbot, der Wirbel um die Abschaffung von Obamacare, der Stillstand beim Mauerbau an der Grenze zu Mexiko und über allem die hochbrisante Affäre um Kontakte zu Russland und angeblichen Geheimnisverrat. Informationen, Hintergründe, Interviews und Analysten zur Präsidentschaft von Donald Trump finden Sie hier. Aktuell: Donald Trump kontert Steve Bannon: "Verstand verloren!" Umstrittenes "Fire and Fury" über Donald Trump in der Buch-Kritik.

Donald Trump hat sich auf einer Pressekonferenz zur Wahrscheinlichkeit eines bevorstehenden Krieges geäußert. Dazu sagte der US-Präsident, er gehe nicht von einer kriegerischen Auseinandersetzung in naher Zukunft aus.

"Fire and Fury" soll Geheimes und Erstaunliches über den US-Präsidenten und seine Entourage preisgeben. Doch vieles ist gar nicht neu und einiges fragwürdig. Lesenswert ist das Buch des Journalisten Michael Wolff aber allemal – wenn man John-Grisham-Thriller und Verschwörungstheorien mag.

Trump kontra Bannon: Kurz nach den hochexplosiven Äußerungen seines Ex-Chefstrategen zerschneidet der US-Präsident das Tischtuch. Es geht hoch her. Im Raum stehen Begriffe wie ...

Der Republikaner Joe Arpiao bewirbt sich um die Kandidatur um einen Senatssitz in Arizona. Der Ex-Sheriff war wegen Diskriminierungen in die Kritik geraten. 

Donald Trump hat beim Finale um die US-College-Meisterschaft im Football mit rätselhaften Gesangskünsten für Aufsehen gesorgt. Im Fokus: ausgerechnet die Nationalhymne der Vereinigten Staaten.

Millionen kennen ihr Gesicht und das nötige Kleingeld hat sie auch. Aber reicht Moderatorin Oprah Winfrey das, um eine Kandidatur als US-Präsidentin zu starten? Gute Karten hätte sie. Und trotzdem könnte alles nur Gerede sein - nicht zuletzt wegen ihrer Einschaltquoten.

US-Präsident Donald Trump hat einen Preis gewonnen, ob er sich darüber freut, ist allerdings fraglich. 

US-Präsident kürzt laut Bericht seinen Arbeitstag - für Twitter und TV.

Im New Yorker Trump Tower ist am Montag ein Feuer ausgebrochen, das inzwischen gelöscht wurde. Zwei Menschen erlitten Verletzungen. 

Seit Tagen versetzt ein Buch Washington in hellen Aufruhr. Der Autor schildert darin unschmeichelhafte Details aus dem Innenleben des Weißen Hauses. Präsident Trump spricht von Lügen und Erfindungen.

Seit Tagen schon schäumt Donald Trump vor Wut angesichts der ersten Auszüge aus dem Enthüllungsbuch "Fire and Fury". Heute wird das Enthüllungsbuch veröffentlicht - der Termin wurde vorgezogen.

Brisante Zitate soll Donald Trumps ehemaliger Chefstratege Stephen Bannon zu einem Enthüllungsbuch beigesteuert haben. Nun holt der US-Präsident zum Rundumschlag gegen seinen früheren Vertrauten aus.

Donald Trump bricht öffentlich mit seinem einstigen Chefstrategen Steve Bannon und wirft ihm vor, den Verstand verloren zu haben. Bannon hatte den ältesten Sohn des Präsidenten kritisiert. Und das ist nicht das Einzige.

Knapp ein Jahr nach seiner Amtsübernahme löst Donald Trump per Dekret jene umstrittene Kommission auf, die einen Betrug bei seiner Wahl untersuchen sollte. Die Begründung ist kurios.

Einmischen? Laufen lassen? Schon isoliert betrachtet sind die Proteste im Iran für den impulsiven US-Präsidenten eine komplizierte Herausforderung. Und dann ist da ja noch der Atomdeal.

US-Präsident Donald Trump hat seinen ersten Tweet des neuen Jahres abgesetzt und damit für diplomatische Querelen gesorgt. Der gegen Pakistan gerichtete Tweet erboste die pakistanische Regierung. Der US-amerikanische Botschafter wurde einbestellt und die Regierung beraumte eine Krisensitzung an.

Wer weiß schon, ob Donald Trump einen guten Vorsatz für das neue Jahr hat. Ändern wird er sich jedenfalls nicht. So oder so ist seine Agenda randvoll - innenpolitisch, international und auch mit sich selbst.

Donald Trump war noch gar nicht im Amt, da hofften seine Gegner schon auf ein Amtsenthebungsverfahren. Doch das "Impeachment" hat seine eigene Logik – von der Trump profitiert.

Die Vorwürfe gegen den Roy Moore wiegen schwer. Obwohl  mehrere Frauen ihm sexuelle Belästigung vorwerfen, stellt sich der Republikaner heute zur Wahl - er möchte den Bundesstaat Alabama im amerikanischen Senat vertreten. Sein mächtigster Befürworter: Donald Trump. Wieso unterstützt der amerikanische Präsident einen derart umstrittenen Kandidaten?

Eigentlich wollten US-Präsident Donald Trump und Ehefrau Melania mit einigen Beiträgen auf Twitter ihr Gedenken an den Angriff auf Pearl Harbor 1941 demonstrieren. Blöd nur, dass sowohl dem Staatsoberhaupt selbst als auch der First Lady dabei einige peinliche Patzer unterliefen.

Das oberste Gericht der USA hat das von Donald Trump geforderte Einreiseverbot für Menschen aus überwiegend muslimischen Ländern erlaubt.

US-Präsident Donald Trump will seinen Außenminister Rex Tillerson laut einem Medienbericht los werden. Als Nachfolger ist CIA-Chef Mike Pompeo im Gespräch. Der gilt als Hardliner – was Konsequenzen für die US-Außenpolitik haben dürfte.

US-Präsident Donald Trump bestreitet einen bevorstehenden Rücktritt des Außenministers Rex Tillerson.

Das US-Justizministerium will die milliardenschwere Übernahme des Medienunternehmens Time Warner durch AT&T verhindern. Präsident Donald Trump fürchtete eine Machtkonzentration.

Immer brav "Danke" sagen: In der letzten Pressekonferenz vor Thanksgiving sollten Journalisten auflisten, wofür sie dankbar waren, bevor sie ihre Fragen stellen durften. Einige nutzten dies für einen kleinen Seitenhieb gegen die US-Regierung.

Im März 2017 trafen Donald Trump und Angela Merkel zum ersten Mal im Weißen Haus aufeinander. Die Bundeskanzlerin besuchte den frisch ins Amt gewählten US-Präsidenten, dem prompt ein Fauxpas unterlief: Er gab ihr nicht die Hand. Nun erklärt er wieso.

Ein Jahr nach seiner Wahl zum US-Präsidenten sinken die Zustimmungswerte für Donald Trump auf einen neuen Tiefststand. Seine Kernwählerschaft hält allerdings weiter fest zu ihm, vor allem bei zwei Themen.

Seit einem Jahr ist Donald Trump US-Präsident. Wir machen eine Zeitreise.

Der Präsident der Vereinigten Staaten ist berühmt-berüchtigt für seine Twitter-Beiträge. Am Donnerstag war der Account von Donald Trump allerdings für kurze Zeit nicht aufrufbar. Ein Twitter-Mitarbeiter hatte dem mächtigsten Mann der Welt einen Streich gespielt. 

Kränkbarkeit, Probleme mit der Wahrheit, geringe Aufmerksamkeitsspanne: In den USA wird über die psychische Gesundheit von Präsident Donald Trump diskutiert.

Nicht mehr lange und der Wahlsieg von Donald Trump jährt sich erstmals. Ein Grund für viele, ihren Unmut lauthals in den Himmel zu schreien.

US-Präsident Donald Trump freut sich sicher über den jüngsten Post seines Sohnes, denn hier wird er als wahrer Superheld inszeniert. Die Internetgemeinde ist damit allerdings nicht einverstanden und tut ihre Meinung lautstark kund.

Wer verbirgt sich hinter der Sonnenbrille von Melania Trump? Wenn es nach Verschwörungstheoretikern geht, ist es jedenfalls nicht die offizielle First Lady, sondern eine Doppelgängerin.

Nordkorea, Obamacare, Steuerreform, Hymnen-Streit: Donald Trump schlittert auch im neunten Monat seiner Präsidentschaft von Krise zu Krise. Die drückendsten Probleme des US-Präsidenten im Überblick.

Der stille politische Protest von Colin Kaepernick schlägt in den USA immer höhere Wellen. Präsident Donald Trump hat sich längst eingemischt - vielleicht hätte er dies aber besser nicht tun sollen.

Donald Trump und seiner Gesundheitsreform droht die nächste Pleite: Der republikanische Senator John McCain hat sich gegen den neuesten Reformvorschlag ausgesprochen - und "Trumpcare" damit vermutlich den Todesstoß versetzt. 

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wirkt chaotisch, seine Politik richtet sich vor allem gegen die seines Vorgängers Barack Obama. Dahinter steckt jedoch eine ausgeklügelte Strategie.

US-Präsident Donald Trump will vom Kongress seit Monaten Gelder für die Grenzmauer zu Mexiko bewilligt bekommen - erfolglos. Nun könnte ihm die Hurrikan-Saison endgültig einen Strich durch die Rechnung machen.

Flutopfern macht er Mut, doch tatsächlich will der US-Präsident Gelder für Arme vehement kürzen.

Donald Trump hat in der vergangenen Woche tausende zusätzliche Soldaten und verstärkte Kampfeinsätze gegen Terroristen in Afghanistan angekündigt. Im Interview mit unserer Redaktion erklärt der Experte Mirco Günther, wie gefährlich die Lage im Land ist - und weshalb Abschiebungen von Afghanen aus Deutschland fragwürdig sind.

Melania Trump hat im Internet eine Kontroverse ausgelöst. Der Grund: Als sie mit ihrem Mann Donald auf dem Weg ins Flugzeug war, hatte sie High Heels an. Ein gravierender Fashion-Fauxpas?

Donald Trump musste nach seiner halbherzigen Verurteilung der rechten Ausschreitungen in Charlottesville massive Kritik einstecken – auch aus seiner eigenen Partei. Sein Rückhalt bröckelt. Auf wen kann sich der US-Präsident überhaupt noch verlassen?

US-Präsident Donald Trump versprach im Wahlkampf den Bau einer Mauer an der gesamten Grenze zu Mexiko. Er wiederholte erst am Dienstag den Plan vor Anhängern in Arizona. Nach einem halben Jahr im Amt deutet aber vieles darauf hin, dass es keine geschlossene Grenzbefestigung vom Pazifik bis zum Golf von Mexiko geben wird. Trotzdem geht die illegale Einwanderung deutlich zurück.

Donald Trump hat eine neue Afghanistanstrategie angekündigt und eine Verstärkung des US-Engagements in Aussicht gestellt. Die Reaktion der Taliban folgt prompt. Sie kündigen an, einen "heiligen Krieg bis zum letzten Atemzug" zu führen.

Donald Trump scheint nach seinen verharmlosenden Aussagen zu den rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville in die Isolation zu geraten

Mit Jeffrey Lord hat CNN den letzten verbliebenen Pro-Trump-Kommentator des Senders gefeuert.

Angeblich Anthony Scaramucci auspacken und seine Version der jüngsten Ereignisse im Weißen Haus schildern.

Trump hatte zähneknirschend einer Verschärfung der US-Sanktionen gegen Russland zugestimmt und erkennt darin selbst eine gefährliche Entwicklung.

Donald Trump behauptet, der Chef der US-Pfadfinder habe ihn angerufen und ihn für seine Rede vor den Boy Scouts vergangene Woche gelobt. Doch die Organisation weiß davon nichts.

Viele Führungsposten in seiner Regierung besetzt US-Präsident Donald Trump mit ehemaligen Militärs. Nun hat er Ex-General John Kelly zum Stabschef im Weißen Haus ernannt. Kritiker befürchten eine Militarisierung der US-Politik.