Wenn es nach Donald Trump geht soll Alex Azar der neue US-Gesundheitsminister werden. Der 50-Jährige Pharma-Manager soll die Nachfolge des im September zurückgetretenen Tom Price antreten, muss aber noch vom Senat bestätigt werden.

US-Präsident Donald Trump hat den Pharma-Manager Alex Azar als neuen Gesundheitsminister der USA vorgeschlagen. Der 50 Jahre alte Azar soll auf Tom Price folgen, der im September hatte zurücktreten müssen. Ihm waren unter anderem Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit Flügen in Regierungsmaschinen vorgeworfen worden.

"Er wird ein Star sein, für bessere Gesundheitsversorgung und geringere Kosten für Medikamente", schrieb Trump am Montag auf Twitter.


Das Gesundheitssystem der USA leidet derzeit unter anderem unter extrem hohen Preisen für Arzneimittel. Eine Reform ist Trump jedoch trotz republikanischer Mehrheiten in Senat und Abgeordnetenhaus nicht gelungen.

Azar: Ein Verbündeter gegen "Obamacare"

Azar, der noch vom Senat bestätigt werden muss, war zuletzt Manager bei dem auf Diabetes-Mittel und Psychopharmaka spezialisierten Arzneimittelunternehmen Eli Lilly mit Sitz im Bundesstaat Indiana.

Dort war Vizepräsident Mike Pence bis zu seinem Amtsantritt in Washington Gouverneur. Azar gilt als entschiedener Gegner von "Obamacare", dem Gesundheitssystem, geschaffen von Trumps Amtsvorgänger Barack Obama.

Er vertritt die Ansicht, dass eine Änderung des Systems auch ohne Beteiligung des Kongresses möglich ist. Azar ist im Direktorengremium des American Council on Germany, einer Organisation zur Verbesserung der transatlantischen Beziehungen.

Dem Gremium gehört unter anderem auch der CSU-Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg an.

Zum Ende seiner Asien-Reise trifft Donald Trump auf noch einen Präsidenten, der schwer berechenbar ist: den philippinischen Staatschef Rodrigo Duterte. Die beiden schmeicheln sich gegenseitig. Menschenrechte sind kein großes Thema. Wenn überhaupt.


© dpa