Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran eskaliert weiter. Ein einflussreicher iranischer Ajatollah hat mit der vollständigen Zerstörung Israels gedroht, falls die USA einen Angriff auf den Iran verüben sollten.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein einflussreicher iranischer Ajatollah hat mit der Vernichtung Israels gedroht, falls die USA wegen der Angriffe auf die saudischen Ölanlagen einen Militärschlag gegen den Iran ausführen sollten. "Falls Ihr (USA) uns angreift, bleibt von Israel binnen zwölf Stunden nur noch Staub übrig", sagte Sejed-Ahmad Alamolhoda beim Freitagsgebet in der Stadt Maschad in Nordostiran.

Iranischer Hardliner Kritiker von Präsident Hassan Ruhani

Alamolhoda gehört zum Lager der Hardliner und ist einer ihrer Chefideologen. Weder der Ajatollah noch die Hardliner haben im Iran derzeit die Macht, solche Angriffe auf Israel anzuordnen. Alamolhoda zählt auch zu den größten Kritikern von Präsident Hassan Ruhani. Die Hardliner rechnen sich im Falle eines Scheiterns von Ruhani Chancen auf ein Comeback aus.

Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hatte am Donnerstag im Fall eines Militärschlages der USA und Saudi-Arabiens mit einem "umfassenden Krieg" gedroht. Sarif wies erneut jegliche Beteiligung des Irans an den Angriffen auf wichtige saudi-arabische Ölanlagen zurück. Der iranische Außenminister wurde am Freitag in New York erwartet. Dort will er dann kommende Woche gemeinsam mit Ruhani an der UN-Vollversammlung teilnehmen. (sus/dpa)

Wer steckt hinter den Angriffen auf die Ölraffinerie?

Jemenitische Rebellen haben sich zu den Angriffen bekannt, doch Saudi-Arabien und die USA vermuten eine Beteiligung des Iran. Der Iran weist die Vorwürfe von sich.