Die SPD hat ihre Ministerposten für die Große Koalition verkündet. Die Besetzung der Posten gaben Andrea Nahles und Olaf Scholz in Berlin bekannt.

Die bisherige Familienministerin Katarina Barley wird neue Justizministerin.

Franziska Giffey , die bisherige Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Neukölln, übernimmt das Familienministerium.

Svenja Schulze, die bisherige Generalsekretärin der SPD-Nordrhein-Westfalen, wird neue Umweltministerin.

Finanzminister und Vizekanzler wird Olaf Scholz, bisheriger erster Bürgermeister von Hamburg.

Hubertus Heil übernimmt das Arbeitsministerium.

Der bisherige Justizminister Heiko Maas wird neuer Außenminister.

SPD dankt scheidenden Kabinettsmitgliedern

Zuvor hat der kommissarische SPD-Vorsitzende Olaf Scholz den scheidenden sozialdemokratischen Bundesministern gedankt.

Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Umweltministerin Barbara Hendricks und Außenminister Sigmar Gabriel hätten "große Arbeit geleistet, sie haben es sehr gut gemacht", sagte Scholz am Freitag bei der Vorstellung der neuen SPD-Kabinettsmitglieder in Berlin. Die sozialdemokratischen Minister hätten "hervorragend performt".

Angela Merkel soll am 14. März zur Kanzlerin gewählt werden

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) soll an diesem Mittwoch im Bundestag zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt werden. Unmittelbar danach werden die neuen Minister von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue ernannt und dann im Bundestag vereidigt.

Damit hat Deutschland fast sechs Monate nach der Bundestagswahl eine neue Regierung. Nie zuvor hat die Regierungsbildung so lange gedauert.

Bildergalerie starten

Angela Merkels viertes Bundeskabinett: Das sind die Minister

Das vierte Kabinett Merkel steht. CDU, CSU und SPD haben die Ministerposten verteilt. In unserer Bildergalerie erfahren Sie, wer welches Ressort übernimmt (cai/ada/dpa).