Wem geben Sie Ihre Stimme bei der Landtagswahl in Hessen 2018? Der Wahl-O-Mat für Hessen hilft Ihnen, die passende Partei zu Ihren politischen Standpunkten zu finden.

Am 28. Oktober wird der hessische Landtag neu gewählt. Sind Sie noch unschlüssig, wer Ihre Interessen am besten im Parlament vertreten kann und welchem Kandidaten und welcher Partei Sie Ihre Stimme geben sollen?

Finden Sie hier mit den Fragen des Wahl-O-Mat zur hessischen Landtagswahl 2018 die Partei, die am besten zu Ihren politischen Ansichten passt:

Wahl-O-Mat funktioniert nicht? Dann bitte hier klicken

Sie können den Wahl-O-Mat für Hessen auch am Wahltag selbst noch nutzen, falls Sie bis zuletzt nicht wissen, wem Sie Ihre Stimme geben sollen.

Die Parteien der Landtagswahl in Hessen

Zur Landtagswahl 2018 in Hessen treten folgende Parteien mit ihren jeweiligen Spitzenkandidaten an:

  • CDU - Volker Bouffier
  • SPD - Thorsten Schäfer-Gümbel
  • Bündnis 90/Die Grünen - Priska Hinz
  • Die Linke - Janine Wissler
  • FDP - René Rock
  • AfD - Rainer Rahn
  • Piratenpartei - Jürgen Erkmann
  • FREIE WÄHLER - Engin Eroglu
  • NPD - Daniel Lachmann
  • Die PARTEI - Mario Bouffier
  • ÖDP - Angela Binder
  • Graue Panther - Alexander Günther
  • Bürgerrechtsbewegung Solidarität - Alexander Hartmann
  • Allianz Deutscher Demokraten - Yüksel Özcelik
  • Bündnis C- Christen für Deutschland - Andrea Rehwald
  • Die Violetten - Jochem Kalmbacher
  • Liberal-Konservative Reformer - Stephanie Tsomakaeva
  • Menschliche Welt - Caffer Abzak
  • Partei der Humanisten - Rutger Comes
  • Partei für Gesundheitsforschung - Dennis Rudolph
  • Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Chlaudia Scharnagl
  • V-Partei³ - Alexandra Munir-Muuß

Ebenfalls nehmen folgende Parteien und Wählergruppen an der Wahl teil:

  • Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands
  • Demokratie in Bewegung
  • Nichtgebundene Einwohner Vertreter
  • Ökologische Linke Hessen
Wahl-O-Mat Hessen 2018

Wie funktioniert der Wahl-O-Mat?

Der offizielle Wahl-O-Mat 2018 der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) stellt Ihnen Fragen zu aktuellen Themen und entscheidenden politischen Punkten. Die Fragen haben die Parteien im Vorfeld der Landtagswahl beantwortet.

Der Wähler kann im Internet-Tool Wahl-O-Mat diese Fragen mit "stimme zu", "stimme nicht zu" oder bei Unentschlossenheit mit "neutral" oder "These überspringen" beantworten.

Nach der Beantwortung der Fragen können Sie bis zu acht Parteien auswählen, mit denen Sie Ihre eigenen politischen Positionen abgleichen wollen.

Neben den Parteien, die derzeit im Landtag vertreten sind, können auch die politischen Thesen der weiteren Parteien, die bei der Landtagswahl antreten, mit der eigenen Meinung abgeglichen werden.

Zudem bietet der Wahl-O-Mat eine Übersicht über alle Parteipositionen, vergleicht die Begründungen zu jeder einzelnen These und stellt die zugelassenen Parteien in einem Kurz-Profil vor.

Wahl-O-Mat als Orientierung

Gerade für Erst- und junge Wähler kann der Wahl-O-Mat eine wichtige Hilfe bei der Einschätzung von Inhalten der Wahlprogramme geben. Jedoch können auch erfahrene Wähler die Positionen der einzelnen Parteien mit dem Wahl-O-Mat einordnen.

Dabei ist das Ergebnis der Wahl mit dem Wahl-O-Mat nur als Orientierung zu verstehen, welche Partei am ehesten die eigenen Interessen und Ansichten im Landtag vertritt.

Wahl-Kompass Hessen als Alternative zum Wahl-O-Mat

Eine Alternative zum Wahl-O-Mat ist der Wahl-Kompass Hessen. Ein akademisches Team von Politikwissenschaftlern arbeitet an dieser Online-Wahlhilfe mit, die von Kieskompas B.V. zur Verfügung gestellt wird. Anhand der Ansichten der Nutzer zu 30 relevanten Aussagen zur Landtagswahl, hilft der Wahl-Kompass bei einer fundierten Wahl-Entscheidung.  © 1&1 Mail & Media

Teaserbild: © 1&1 Mail & Media