Bei der Präsidentschaftswahl 2022 wählt Frankreich zum zwölften Mal den Staatspräsidenten der Französischen Republik. Der erste Wahlgang ist am 10. April.

Vor fünf Jahren fand der erste Wahlgang am 23. April statt und führte den liberalen Emmanuel Macron sowie die Rechtspopulistin Marine Le Pen in die Stichwahl um das Präsidentenamt am 7. Mai. Der Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon erreichte rund 19,6 Prozent. Sein konservativer Widersacher François Fillon kam auf knapp 20 Prozent. Fillon kündigte an, in der Stichwahl für Macron zu stimmen. Mélenchon gab zunächst keine Empfehlung ab. Der Kandidat der regierenden Sozialisten, Benoît Hamon, lag abgeschlagen auf dem fünften Platz. Der Staatspräsident wird direkt vom Volk gewählt. Im ersten Wahlgang musste ein Kandidat die absolute Mehrheit aller Stimmen erlangen.