• Einer der wichtigsten Tipps für das Waschen von zarten Dessous ist es, diese in ein Wäschenetz zu geben.
  • Damit sie aber nicht kaputtgehen, ist ein kleiner Handgriff vor dem Reinigen entscheidend.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Damit zarte Dessous beim Waschen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, ist es wichtig, die Häkchen zu schließen. Das Unternehmen Triumph rät auch, die Stücke beim Waschen und Trocknen nicht zu stark zu strapazieren. Daher sollte man die Lingerie bei Handwäsche erst einmal zehn Minuten einweichen und danach nur leicht im Wasser bewegen.

Dessous am besten separat waschen

Bei der Maschinenwäsche schützt ein Wäschenetz die Slips, BHs, Hemdchen und Bodys – oder ein leerer Kissenbezug. In der Trommel sollte nur Feinwäsche liegen, also keine anderen schweren und großen Wäschestücke wie Handtücher und Bettbezüge.

Schleudergänge sind für die feine Wäsche auch nicht gut. Chantal Dessous rät, darauf zu verzichten, vor allem bei BHs mit Bügeln, aber auch Dessous mit Tüll, Spitze, Anhängern oder anderem Besatz. Diese sollte man nur sanft von Hand auswringen. Oder eine ausgediente Salatschleuder nutzen. (sbi/dpa)

Kim Kardashian und Heidi Klum: Supermodels lassen für sie die Hüllen fallen

Kim Kardashian: Supermodels lassen für sie die Hüllen fallen

Heidi Klum, Tyra Banks, Alessandra Ambrosio und Candice Swanepoel posieren gemeinsam in Unterwäsche vor der Kamera. Verantwortlich für das ikonische Supermodel-Zusammentreffen: Social-Media-Star Kim Kardashian.