Plus-Size: Welche Kleidung schlank und sexy macht

Kommentare71

Rundungen sind feminin und sexy. Wer ein paar Kilo mehr auf den Hüften hat, kann dennoch stolz sein, auf seine weibliche Figur. Wir verraten die besten Styling-Tipps und modischen Tricks für füllige Frauen.

Schauen Sie nicht nur auf das Etikett und die dort eingedruckte Größe. Bei jedem Label und in jedem Land fallen die Größen unterschiedlich aus. Daher brauchen Sie auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Sie mal zu einer anderen Größe greifen müssen. Wenn Sie ein Kleidungsstück gefunden haben, das perfekt passt, schlagen Sie auch mal doppelt zu.
Candice Huffine zeigt, wie man seine Plus-Size-Kurven verführerisch verpacken kann. Ihr Geheimnis bei diesem Outfit lautet Cut-Outs. Mit den richtigen Ausschnitten lenkt sie den Blick auf ihr Dekolleté und auf ihre Beine, ohne aber zu viel Haut preiszugeben.
Kaum zu glauben, dass diese beiden Damen "Übergrößen"-Models sind. Laura Catterall und Hayley Morley setzen auf einheitliche Farben, kombiniert mit hohen Absätzen. Außerdem engt die Kleidung nicht ein, sondern umspielt die Figur. Ein Einteiler darf im Kleiderschrank auf keinen Fall fehlen.
Auch Bademode kann an kurvigen Frauen toll aussehen, wie die ehemalige "Curvy Supermodel"-Teilnehmerin Hanna hier präsentiert. Raffungen kaschieren den Bauch und der weite Ausschnitt betont den Busen. Vor allem breite Träger sorgen für einen bequemen Sitz.
Angelina Kirsch hat sich einen Namen in der Model-Branche gemacht und präsentiert Plus-Size-Mode. Sie legt den Fokus auf ihr Dekolleté und ihre schlanken Unterschenkel. Tipp: Kleidung mit halblangen Ärmeln verdeckt kräftige Oberarme und knielange Röcke lenken von den Oberschenkeln ab.
Plus-Size-Model Robyn Lawley rückt mit diesem Outfit die Taille optisch nach oben. Doch sie hat noch weitere Tricks: Die Längsstreifen, der Hut und die High Heels strecken in die Länge und lassen die Proportionen trotzdem perfekt wirken.
Eine kräftige Farbe im Gesicht, wie zum Beispiel der rote Lippenstift, ist eine gute Methode, um ein Highlight zu setzen und die Blicke nach oben zu ziehen. Tipp: Auch ein Hut verlängert die Silhouette und macht so schlanker.
Inzwischen ist das ehemalige Plus-Size-Model Sophie Dahl erschlankt, doch sie weiß noch immer, wie man sich raffiniert kleidet. Die weite, leuchtende High-Waist-Hose zusammen mit den High Heels lässt ihre Beine sehr lang wirken. Das Oberteil ist anliegend, damit der Look nicht zu voluminös aussieht.
Auch bei diesem Outfit von Sophie Dahl setzt die Farbe Akzente: Mit den Schuhen in einer anderen und dazu auffälligen Farbe setzt sie ein Highlight, das die Blicke auf sich zieht.
Wickelkleider sind perfekt für Frauen mit Rundungen. Sie umspielen die Figur und schmeicheln Dekolleté und Taille. Tipp: Besonders glatter, glänzender und fließender Stoff wirkt lebendig und kaschiert die Figur, ohne dass er einengt.
Kleider oder Röcke mit Spitze oder halb transparentem Stoff sind perfekt. Der Unterrock bedeckt und der transparente Stoff umspielt. So zeigt man zwar seine Figur, lässt aber gleichzeitig nicht zu tief blicken.