Statt Marmelade und Brötchen: Frühstück mal anders

"Morgenstund hat Gold im Mund"! Wenn Sie sich von diesem Spruch morgens nicht aus dem Bett locken lassen, dann garantiert mit den folgenden köstlichen Frühstückrezepten. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Ein Spiegelei kriegt wohl jeder noch so unbegabte Hobbykoch hin. Doch Eier können Sie auch in Form eines herzhaften Omeletts genießen. Wie bei dem folgenden Rezept mit Zucchini, Paprika, Feta und Parmesan.
Das Omelett reicht für zwei Personen, dafür brauchen Sie: drei Eier, zwei Esslöffel Milch, eine mittelgroße Zucchini, eine rote Paprika, eine Handvoll Cherrytomaten, 100 Gramm Fetakäse, 50 Gramm gehobelten Parmesan, einen Teelöffel Thymian, einen Teelöffel edelsüßes Paprikapulver, Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl.
Sie benötigen für das Rezept eine große Pfanne mit Deckel, damit das Omelett schön aufgehen kann. Schneiden Sie die Paprika und die Zucchini in mundgerechte kleine Stücke, halbieren Sie die Cherrytomaten. Verquirlen Sie die Eier mit der Milch und geben Sie die Gewürze hinzu. Erhitzen Sie etwas Olivenöl in der Pfanne und braten Sie das Gemüse für drei Minuten an.
Gießen Sie nun die Eiermischung über das Gemüse. Zerbröseln Sie den Feta über der Pfanne und streuen Sie schließlich die Parmesanhobel über das noch rohe Omelett. Setzen Sie den Deckel auf die Pfanne und lassen Sie das Omelett für circa zehn Minuten bei mittlerer Hitze aufgehen. Wenn Sie Schärfe mögen, dann servieren Sie Sambal Oelek dazu.
Shakshuka ist bei vielen als herzhaftes Hauptgericht zum Abendessen bekannt. Dabei ist es eine traditionell israelische Frühstücksspeise. Es handelt sich um gebackene Eier in einer würzigen Paprika-Tomatensoße. Die Zubereitung ist einfach und durchaus zumutbar zum Sonntags-Brunch.
Für ein Paprika-Shakshuka für zwei Personen brauchen Sie drei Paprikaschoten, eine Dose gestückelte Tomaten, zwei fein gehackte Knoblauchzehen, eine fein gehackte Zwiebel, 200 Gramm klein geschnittene frische Tomaten, vier Eier, 150 Gramm Feta, einen Teelöffel Paprikapulver, einen Esslöffel gemahlenen Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und ein halbes Bund Koriander.
Schneiden Sie Paprika und Tomaten in mundgerechte Stücke. Braten Sie in einer Pfanne mit Olivenöl die fein gehackte Zwiebel glasig und geben Sie Paprika, gehackten Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kreuzkümmel hinzu. Braten Sie es für einige Minuten an, bevor Sie die frischen Tomaten und die Tomatenstücke aus der Dose hinzugeben und bei mittlerer Hitze für einige Minuten köcheln lassen.
Formen Sie mit dem Kochlöffel vier kleine Vertiefungen in die Soße und geben Sie jeweils ein Ei hinein. Bröseln Sie den Feta über die Soße und verteilen Sie die Hälfte des gehackten Korianders über der Pfanne. Nun lassen Sie die Eier für fünf Minuten bei geschlossener Pfanne stocken. Zum Schluss garnieren Sie das Shakshuka mit dem restlichen Koriander und servieren es mit frischem Weißbrot.
Ein absoluter Brunch-Klassiker sind Eggs Benedict. Angeblich stammt das Rezept aus New York aus dem Jahr 1894. Die pochierten Eier mit Bacon und Sauce Hollandaise auf einem halben englischen Muffin (bei uns als Toasties bekannt) sind vor allem in den USA und in Großbritannien beliebt.
Falls Sie keinen Koch zur Hand haben, sollten Sie ausgeschlafen sein: Pochierte Eier erfordern ein wenig Geschick bei der Zubereitung. Bringen Sie vier Liter Wasser mit zwei Esslöffeln Essig und einem Esslöffel Salz zum Kochen und reduzieren Sie die Hitze. Schlagen Sie die gewünschte Anzahl an Eiern jeweils in eine Tasse. Vorsicht: Um Eier pochieren zu können, sollten diese sehr frisch sein.
Lassen Sie das Ei aus der Tasse direkt in das heiße, aber nicht kochende Wasser gleiten. Am besten Sie erzeugen einen kleinen Strudel im Wasser, in den Sie das Ei hineingeben. Nach circa zwei Minuten ist das Ei so weit gegart, dass das Eiweiß komplett gestockt ist und das Eigelb noch flüssig. Schöpfen Sie das pochierte Ei mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser.
Es gibt zwar zahlreiche Variationen, aber im Originalrezept wird Frühstücksspeck auf den Toasties serviert. Braten Sie den Speck in einer Pfanne ohne Fett von beiden Seiten kross an und lassen Sie ihn anschließend auf Küchenpapier abtropfen. Wenn Sie den Speck auf Backpapier im Ofen backen, ist die Gefahr geringer, dass der Speck an den Seiten anbrennt.
Die Zubereitung einer perfekten Sauce Hollandaise ist kein einfaches Unterfangen. Es kann durchaus vorkommen, dass Sie die Sauce am Ende entsorgen müssen, weil sich die Butter nicht mit dem Ei verbinden möchte. Am besten bereiten Sie die Sauce Hollandaise über einem heißen Wasserbad zu.
Schlagen Sie die Eigelbe in die Schüssel über dem Wasserbad, geben Sie einen Schuss Balsamico dazu und rühren Sie sie schaumig. Gießen Sie nach und nach unter ständigem Rühren die zerlassene Butter dazu. Zum Schluss geben Sie Zitrone, Salz und Pfeffer hinzu. Nun die Hollandaise über das pochierte Ei gießen, welches Sie wiederum auf einer Scheibe Bacon auf einem Toasty servieren.
Eggs Florentine ist die vegetarische Schwester von Eggs Benedict. Ersetzen Sie den Speck durch Spinat und schon haben Sie eine gesunde Alternative zum Frühstücksklassiker.
Wenn Sie gerne Fisch zum Frühstück mögen, dann probieren Sie Eggs Hemingway. Ersetzen Sie den Bacon durch eine Scheibe Räucherlachs. Das ganze schmeckt auch auf geröstetem Weißbrot. Noch köstlicher wird es, wenn Sie zusätzlich einige Scheiben Avocado auf die Toasties legen.
Wenn Sie ein süßer Frühstücker sind, dann dürfen natürlich Pancakes am Frühstückstisch nicht fehlen. Versuchen Sie folgende köstlichen veganen Pancakes mit Ahornsirup, Müsli-Crunch und Beeren.
Pancakes ohne Ei, geht das? Ja, und wie! Diese veganen Pancakes sind irre fluffig und lassen nichts missen. Sie benötigen 200 Gramm Dinkelmehl Type 630, zwei Esslöffel Maisstärke, zwei Teelöffel Backpulver, eine Prise Salz, vier Esslöffel Kokosöl, 300 Milliliter Mandeldrink oder Haferdrink, drei Esslöffel Ahornsirup und zwei Teelöffel Apfelessig.
Lassen Sie das Kokosöl schmelzen bis es flüssig wird. Vermengen Sie alle trockenen Zutaten miteinander und rühren Sie alle flüssigen Zutaten hinzu, bis ein Teig entsteht. Erhitzen Sie eine beschichtete Pfanne und geben Sie circa zwei Esslöffel Teig pro Pancake hinein. Um die runde Form hinzubekommen, hilft es, wenn Sie einen Löffel verwenden. Wenden Sie die Pancakes nach einer halben Minute.
Besonders lecker sind die fluffigen Pancakes, wenn sie frisch gegessen werden und mit aufgeschnittener Mango, crunchigem Müsli und Ahornsirup serviert werden. Alternativ schmecken außerdem Bananenscheiben sehr gut dazu.