Grill- und Picknickprodukte im Ampel-Vergleichstest

Kommentare0

Eistee ist nicht gleich Eistee, Grillfleisch nicht gleich Grillfleisch: Foodwatch hat 24 beliebte Sommerprodukte zum Grillen und Picknicken unter die Lupe genommen und mithilfe der Nutri-Score-Ampel verglichen. Der Test zeigt: Produkte, die auf den ersten Blick ähnlich sind, bekommen teilweise sehr unterschiedliche Noten. Mit dem Nutri-Score könnten Verbraucherinnen und Verbraucher direkt auf der Verpackungsvorderseite erkennen, welches Produkt ausgewogener ist.

Hähnchenmedaillon-Spieße von Aldi erhalten einen dunkelgrünen Nutri-Score A. Bio-Hähnchen-Innenfilets Western Art von Rewe erhalten ein hellgrünes B. Hähnchenfleisch ist fettarm und reich an Proteinen, die Marinaden zudem nicht allzu stark gesalzen. Hier nehmen sich beide Produkte nicht viel.
Dagegen erhalten Schweinerückensteaks der Rewe-Eigenmarke Wilhelm Brandenburg die Nutri-Score-Note C, die Schweinerippe Arizona Style von Kaufland ein D und die Grillfackeln aus dem Schweinebauch von Lidl sogar nur ein rotes E. Die Unterschiede erklären sich vor allem durch höhere Anteile an gesättigten Fetten und durch die stark gesalzenen Marinaden. Schweinefleisch enthält zudem mehr Kalorien und weniger Proteine als Hähnchenfleisch.
Auch bei Fleischalternativen gibt es große Unterschiede: Der Incredible Burger aus Soja und Weizen von Garden Gourmet bekommt ein grünes A, die veganen Mühlenfilets Typ Hähnchen von Rügenwalder Mühle ein hellgrünes B, die fleischfreien Burger des Herstellers Beyond Meat ein gelbes C. Unterschiede zeigen sich zum Beispiel beim Kalorien- und Salzgehalt.
Wer das Grillmenü verfeinern will, kann wählen zwischen Produkten mit dem Nutri-Score C, wie dem mittelscharfen Bautz’ner Senf, und Produkten mit der Note D und E, wie Heinz Tomatenketchup und der Delikatess Mayonnaise von Thomy. Die Mayonnaise ist extrem fettig und kalorienreich, das Ketchup enthält viel Zucker. Beim Senf schlägt der sehr hohe Salzgehalt zwar negativ, der geringere Kalorien- und höhere Ballaststoffgehalt aber auch positiv zu Buche.
Von A bis D reicht die Bewertung von beliebten Baguettes und Knoblauchbrot: Während das Rustikale Baguette zum Aufbacken von Alnatura ein A und die Real Zwiebel-Baguettes ein B erhalten, bekommt das Knoblauchbrot von Block House ein C und das Meggle Kräuter-Baguette Klassik ein D. Unterschiede in der Bewertung erklären sich vor allem durch den unterschiedlichen Gehalt an Salz und gesättigten Fetten.
Ein ähnlich diverses Bild zeigt sich bei Getränken. Der ungesüßte Grüne Eistee von Pfanner bekommt ein B – der gezuckerte Arizona Green Tea hingegen ein D.
Bei Getränken erhält grundsätzlich nur Wasser die Bestnote A. Die Leichte Apfel-Birne-Schorle von Bad Liebenwerda erhält ein C. Die klassische Coca-Cola erhält hingegen durch den hohen Zuckergehalt die schlechteste Note E.
Selbst bei Süßigkeiten wie Eis entlarvt der Nutri-Score große Unterschiede: Milka Chocolate-Vanilla erhält ein E, das Magnum Classic ein D, das Capri-Fruchteis von Langnese ein C und das Apfel- und Erdbeer-Fruchteis des Bio-Herstellers Nice ein B. Zwar enthält jedes Eis recht viel Zucker, es zeigen sich jedoch große Unterschiede beim Kaloriengehalt und beim Anteil gesättigter Fette. Das Fruchteis kann seinen Zuckergehalt zudem durch den sehr hohen Obstanteil wieder wettmachen.