Ob mit oder ohne Hefe: Brot einfach selber backen

Leckeres Brot frisch aus dem heimischen Backofen? Das geht einfacher, als Sie glauben! Mit diesen tollen und leicht abwandelbaren Rezepten zaubern Sie mit wenigen Handgriffen Ihr ganz eigenes Lieblingsbrot. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Wer nun sagt: Das ist mir viel zu kompliziert und dauert zu lange, der irrt! Denn es gibt viele tolle Rezepte, mit denen Sie im Handumdrehen Ihr eigenes Brot zaubern können. Und wenn der Teig ruht oder im Ofen ist, können Sie die Zeit anderweitig nutzen. Wir haben Ihnen eine Auswahl einfacher und schmackhafter Rezepte zusammengestellt, die Sie außerdem nach Herzenslust variieren können.
Statt Weizen verwenden Sie bei diesem Rezept den nährstoffreicheren Dinkel: Für ein Dinkel-Roggenbrot benötigen Sie 100 Gramm Roggen Typ 1150, 150 Gramm Dinkelmehl Typ 630 sowie 250 Gramm Dinkelmehl Typ 1050. Mischen Sie die Mehle mit einer halben Packung Trockenhefe, einem gehäuften Teelöffel Salz sowie 350 Millilitern Wasser. Fügen Sie nach Belieben 100 Gramm Sonnenblumen-, Kürbis- oder andere Kerne hinzu.
Auch geriebene Karotte oder Rote Bete machen sich gut in diesem Brot, geben ihm eine besondere Note und machen es schön saftig. Vermischen Sie alle Zutaten in einer Schüssel und kneten Sie sie mit den Händen kräftig durch. Den Teig etwa 45 bis 60 Minuten gehen lassen, anschließend einen Brotlaib formen und im vorgeheizten Ofen auf einem Backblech bei 200 Grad für etwa eine Stunde backen.
Ganz ohne Mehl und Hefe kommt dieses Rezept aus: Für ein herzhaftes Nussbrot brauchen Sie 500 Gramm Nüsse, Samen oder andere Körner - welche, das ist komplett Ihnen überlassen. Kombinieren Sie beispielsweise Haselnüsse, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Haferflocken und Hirse, ganz nach Geschmack. Fügen Sie fünf Eier und 50 Milliliter eines beliebigen Öls hinzu - besonders gut passt Kürbiskernöl.
Nun noch einen halben Teelöffel Salz dazugeben - wer mag, kann den Teig noch mit etwas Honig verfeinern. Alles kräftig durchmischen und anschließend in eine Kastenform füllen. Dann im Ofen bei 160 Grad Ober-/Unterhitze etwa eine Stunde backen.
Wer es lieber klassischer mag, der backt sein eigenes Toastbrot. Dafür erwärmen Sie 275 Milliliter Milch und 75 Gramm Butter in einem Topf. Währenddessen vermischen Sie einen Esslöffel Zucker, zwei Teelöffel Salz sowie 500 Gramm Mehl (gerne auch Vollkorn) in einer Schüssel. Fügen Sie einen halben Würfel frischer Hefe in Krümeln oder ein Päckchen Trockenhefe sowie die Milch-Butter-Mischung hinzu.
Rühren Sie das Ganze mit einem Knethaken etwa fünf Minuten gut durch, bis der Teig schön glatt ist. Nachdem Sie den Teig eine halbe Stunde mit einem Geschirrtuch zugedeckt ruhen haben lassen, kneten Sie ihn noch einmal kräftig durch. Dann in eine gefettete Kastenform geben und noch einmal zugedeckt etwa eine Stunde ruhen lassen.
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Damit die Kruste des Brotes während des Backens nicht austrocknet und der Teig saftig bleibt, stellen Sie während des Backens ein feuerfestes Gefäß mit Wasser auf den Boden des Backofens. Das Brot dann ungefähr eine halbe Stunde backen, herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.
Dieses Brot kommt nicht nur ohne Hefe aus, es ist auch ruckzuck fertig, da der Teig keine Gehzeit benötigt. Mischen Sie 400 Gramm Mehl (welche Sorte, ist Ihnen überlassen) mit einer Packung Backpulver und einem Teelöffel Salz. Gerne können Sie auch noch Leinsamen oder andere Kerne hinzufügen. Anschließend zwei Esslöffel Öl und 325 Milliliter Wasser hineingeben und den Teig einige Minuten gut durchkneten.
Den Teig in eine gefettete Backform geben, glattstreichen und mit einem Messer einritzen. Je nach Geschmack können Sie den Teig noch mit Sonnenblumenkernen oder Ähnlichem bestreuen. Backen Sie das Brot im vorgeheizten Ofen bei etwa 200 Grad. Auch hier hilft ein feuerfestes Gefäß voll Wasser am Boden des Ofens, um das Backwerk nicht zu sehr austrocknen zu lassen. Nach circa 50 Minuten ist das Brot fertig.
Wie ein Kurzurlaub in Italien ist dieses Tomatenbrot. Natürlich ist aktuell an Urlaub am Mittelmeer kaum zu denken, doch in Gedanken zu verreisen, ist doch manchmal auch ganz schön! Lassen Sie sich dabei von diesem leckeren Backwerk unterstützen. Mischen Sie für das mediterrane Brot 500 Gramm Mehl mit einem Päckchen Trockenhefe, einem Teelöffel Zucker sowie zwei Teelöffeln Salz.
Anschließend geben Sie zwei Esslöffel Öl hinzu - am besten, Sie verwenden das Öl der getrockneten Tomaten, die anschließend ins Brot kommen. Nachdem Sie 250 Milliliter Wasser hinzugegeben haben, den Teig mit einem Knethaken durchkneten. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen, in kleine Stücke schneiden und mit den Händen in den Teig einkneten.
Nun den Teig etwa eine Stunde gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat. Nachdem Sie ihn noch einmal durchgeknetet und zu einem Laib geformt haben, lassen Sie den Teig erneut etwa 20 Minuten ruhen. Bestreuen Sie ihn nach Belieben mit Kräutern wie Rosmarin, so schmeckt es noch mediterraner. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei circa 200 Grad für etwa 20 Minuten backen - und dann: genießen!