Herzhafte Brotaufstriche schnell selbst gemacht

Haben Sie genug von Wurst und Käse auf Ihrem Brot? Wie wäre es mal wieder mit einem leckeren Aufstrich? Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob Kräuterbutter, Erbsencreme oder farbenfroher Rote-Beete-Hummus - da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Mit dieser Butter wird Ihr Brot garantiert nicht langweilig: Nichts geht über eine selbstgemachte Kräuterbutter. Das gelingt ganz einfach und mit wenig Zutaten. Für die Kräuterbutter brauchen Sie lediglich einen Bund Schnittlauch, eine ganz fein geschnittene Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und natürlich Butter.
Sie können außerdem noch frische Petersilie und Thymian hinzugeben. Vermischen Sie alle Zutaten so, dass die Butter weich und fluffig wird. Am besten geben Sie die Kräuterbutter dann in eine Frischhaltebox oder rollen Sie in Brotzeit-Papier zu einer Rolle, von der Sie sie später perfekt in Scheiben herabschneiden können. Im Kühlschrank vor dem Verzehr einige Stunden ziehen lassen.
Für einen Erbsenaufstrich nehmen Sie 50 Gramm geröstete Erdnüsse, 200 Gramm aufgetaute TK-Erbsen, einen Bund Petersilie, den Saft einer halben Zitrone und pürieren alles in der Küchenmaschine. Rühren Sie etwas Olivenöl unter und schmecken Sie den Aufstrich mit Salz und Pfeffer ab.
Eine besondere Variation der bayerischen Käsecreme ist der Türkische Obazda. Für den würzigen Aufstrich zerkleinern Sie eine Knoblauchzehe, eine halbe Zwiebel und einige Blätter Petersilie. Anschließend 100 Gramm zerkrümelten Fetakäse, 200 Gramm Frischkäse sowie 50 Gramm Ajvar hinzugeben und noch einmal kräftig verrühren.
Hummus peppt jede Brotzeit auf! Die beliebte orientalische Kichererbsen-Creme können Sie entweder vegan oder vegetarisch herstellen. Diese Zutaten brauchen Sie: 400 Gramm Kichererbsen aus der Dose, den Saft einer Zitrone, sechs Esslöffel Tahini (Sesampaste), zwei Esslöffel Olivenöl, zwei feingehackte Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und optional 100 Gramm Naturjoghurt.
Gießen Sie die Kichererbsen ab und behalten Sie einen Teil der Flüssigkeit zurück. Pürieren Sie Kichererbsen, Flüssigkeit und Zitronensaft, bis die Mischung glatt ist. Anschließend fügen Sie Sesampaste, Knoblauch, Gewürze und optional den Joghurt hinzu. Pürieren Sie erneut alles glatt. Einen Esslöffel Olivenöl untermischen und den fertigen Hummus mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.
Farbenfroh wird es mit dieser Hummus-Variante aus Roter Beete. Ergänzen Sie das Grundrezept für Hummus mit circa 500 Gramm gegarter Roter Beete und einer gehackten, glasig gebratenen Zwiebel. Nehmen Sie etwas weniger Tahini und pürieren Sie alle Zutaten fein. Nun haben Sie einen gesunden Brotaufstrich, den Sie unbedingt Ihren Gästen servieren sollten.
Guacamole kennen Sie vielleicht als Dip zu Nachos. Allerdings schmeckt die mexikanische Avocadocreme hervorragend auf einer Scheibe Vollkornbrot oder Toast. Folgende Zutaten brauchen Sie: zwei reife Avocados, eine kleingehackte Tomate, eine kleine rote Zwiebel, eine geriebene Knoblauchzehe, eine Limette, Salz, Pfeffer und eine Prise Paprikapulver.
Halbieren Sie die Avocados und entfernen Sie den Kern. Löffeln Sie das Fruchtfleisch in eine Schüssel. Nun pressen Sie die Limette über der Avocado aus und zerdrücken sie mit einer Gabel zu feinem Mus. Mischen Sie die restlichen Zutaten hinzu. Wenn Sie es scharf mögen, geben Sie eine halbe, fein gewürfelte Jalapeño oder etwas Chilipulver dazu.
Auch wenn Sie zu den bequemeren Köchen gehören, gelingt Ihnen ohne viel Aufwand ein besonderer Brotaufstrich: Ziegenfrischkäse mit Honig und gerösteten Sesamsamen. Rösten Sie Sesam ohne Fett in einer beschichteten Pfanne, bis die Körner goldbraun werden. Bestreichen Sie eine Scheibe Dinkel-Kastenbrot dick mit Ziegenfrischkäse. Träufeln Sie etwas Honig und streuen Sie die Sesamkörner drüber.
Zugegeben, dieser Brotaufstrich dauert ein bisschen länger - aber er lohnt sich! Das sind die Zutaten für einen herzhaft leckeren Paprika-Walnuss-Dip: vier große rote Paprikaschoten, eine kleine rote Chilischote, vier Knoblauchzehen, 50 Gramm Sauerteigbrot ohne Rinde, 100 Gramm leicht geröstete Walnusskerne, zwei Esslöffel Zitronensaft, ein Teelöffel Kreuzkümmel, Salz.
Schneiden Sie die Paprikaschoten in große Stücke und legen Sie sie mit der Schale nach oben auf ein Backblech, zusammen mit der Chilischote und den Knoblauchzehen. Rösten Sie alles auf der Grillstufe Ihres Ofens, bis die Schale der Paprika Blasen wirft.
Anschließend ziehen Sie die Schale des abgekühlten Gemüses ab. Mahlen Sie die Nüsse in einer Küchenmaschine, geben Sie alle anderen Zutaten hinzu und pürieren Sie sie glatt. Zum Schluss zwei Esslöffel Wasser untermischen, salzen und zugedeckt mehrere Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.