Leckere Liköre selbst gemacht: So einfach geht's

Von Haselnuss- über Whisky-Sahnelikör bis Limoncello, die Vielfalt an den feinen Tröpfchen ist groß. Wie Sie ganz einfach Likör selbst herstellen können, verraten wir Ihnen in der Galerie. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Liköre selbst herzustellen, ist kein Hexenwerk. Für die Zubereitung sollten Sie mindestens ein großes, verschließbares Einmachglas bereithalten. Außerdem benötigen Sie mehrere Flaschen, in die Sie den fertigen Likör einfüllen können. Dabei unbedingt daran denken, die Flaschen vor dem Einfüllen heiß auszuspülen.
Ob in der Trattoria in Florenz oder bei der Pizzeria um die Ecke, ein fruchtiger Limoncello gehört einfach dazu. Um den Zitronenlikör zu Hause herzustellen, benötigen Sie fünf unbehandelte Bio-Zitronen, 250 Gramm Zucker, 400 Milliliter Wasser und circa 400 Milliliter Wodka. Die Zitronen heiß waschen und schälen. An den Schalen sollte keine weiße Haut mehr zurückbleiben, sonst könnte der Likör bitter werden ...
Den Wodka mit den Zitronenschalen eine Woche in einem großen, verschlossenen Einmachglas ziehen lassen. Wasser und Zucker aufkochen, bis der Zucker komplett gelöst ist. Den erkalteten Sirup zum Wodka geben und verrühren. Nach etwa einem Tag können Sie die Flüssigkeit durch ein Sieb in saubere Flaschen füllen. Der Limoncello schmeckt am besten, wenn er ein paar Wochen durchgezogen ist.
Auf diese Leckerei brauchen Sie nicht lange warten: Für einen cremigen Whisky-Sahne-Likör benötigen Sie 20 Gramm Zartbitter-Schokolade, 20 Gramm Vollmilch-Schokolade, 180 Gramm Zucker, 400 Milliliter Sahne, ein Ei sowie 250 Milliliter Whisky. Schokolade, Zucker, Ei und die Hälfte der Sahne in einem Topf vermischen.
Dann auf dem Herd langsam erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Unter Rühren die restliche Sahne und den Whisky hinzugeben und erhitzen, noch etwa fünf Minuten köcheln lassen. In Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Sobald der Likör erkaltet ist, können Sie ihn auch schon genießen.
Herrlich erfrischend ist dieser Ingwer-Zitrone-Likör. Sie benötigen dafür 80 Gramm frischen Ingwer (geschält und in Würfel geschnitten), 100 Milliliter Zitronensaft, einen halben Teelöffel Abrieb einer unbehandelten Zitrone, 200 Gramm Zucker, 220 Milliliter Wasser sowie 400 Milliliter Wodka.
In einem Topf Wasser, Zucker, Ingwer, Zitronenabrieb und Zitronensaft vermischen und auf dem Herd circa 15 Minuten köcheln lassen. Nach einer kurzen Abkühlzeit den Wodka einrühren. In Flaschen füllen und für den perfekten Geschmack am besten mindestens zwei Wochen durchziehen lassen.
Diesen Likör-Klassiker muss man einfach einmal selbstgemacht haben. Für einen schnellen Eierlikör benötigen Sie 200 Milliliter Sahne, 200 Gramm Zucker, acht Eigelb, einen Teelöffel Vanillezucker und 250 Milliliter Doppelkorn. Alle Zutaten in einem Topf auf dem Herd erhitzen und auf mittlerer Stufe zirka acht Minuten rühren.
Den Eierlikör noch heiß in Flaschen abfüllen und abkühlen lassen. Am besten eiskalt aus dem Kühlschrank servieren. Wird der Likör zu fest, können Sie ihn durch Schütteln oder die Zugabe von etwas Doppelkorn oder Sahne wieder flüssiger werden lassen.
Nussig und vanillig kommt dieses Tröpfchen daher: Für einen Haselnusslikör verwenden Sie ein Kilogramm Haselnusskerne, zwei Vanilleschoten, eine Stange Zimt, 250 Gramm braunen Zucker, den Abrieb einer unbehandelten Bio-Zitrone sowie 700 Milliliter Weinbrand. Die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen ...
Dann mit Zitronenschale, Zimtstange, Zucker, dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote sowie beide Vanilleschoten in ein großes Einmachglas geben und mit dem Weinbrand auffüllen. Nun müssen Sie Geduld haben: Etwa zehn Wochen sollte das Glas kühl und dunkel stehen, gelegentlich sollten Sie es ein wenig schütteln. Anschließend können Sie den Likör durch einen Kaffeefilter in Flaschen füllen.
Ganz ohne wochenlange Ziehzeit kommt dieser Fruchtlikör aus. Und das Beste: Das Rezept können Sie ganz flexibel abwandeln, ganz nach Ihrem Geschmack. Sie benötigen 500 Gramm Früchte Ihrer Wahl, 250 Gramm Zucker, 200 Milliliter Wasser sowie 750 Milliliter Alkohol, beispielsweise Wodka, Korn oder Rum.
In einem Topf die Früchte mit Wasser und Zucker circa 15 Minuten unter Rühren erhitzen. Kurz abkühlen lassen und durch ein Sieb filtern. Dann den Alkohol gut untermischen und den Likör in Flaschen abfüllen.
Dieser Likör ist perfekt für den Sommer, denn Beeren jeglicher Art werden nun reif. Für einen Likör aus 500 Gramm Früchten benötigen Sie 500 Gramm Zucker, eine Vanilleschote, zwei Scheiben unbehandelte Bio-Zitrone, zwei Scheiben unbehandelte Bio-Orange sowie 700 Milliliter Wodka oder Korn. Die gewaschenen Beeren mit dem Zucker und dem Alkohol in ein großes Einmachglas geben und verschließen.
Nach etwa einer Woche vorsichtig umrühren und Zitrone, Orange sowie Vanilleschote hinzugeben. Noch einmal mindestens zwei Wochen ziehen lassen. Anschließend Orangen- und Zitronenscheiben sowie die Vanilleschote entfernen, den Rest durch ein sauberes Geschirrtuch in Flaschen gießen, dabei die Beeren auspressen. Nun mindestens weitere zwei Wochen ziehen lassen - und dann endlich genießen.