Himbeeren, Erdbeeren und andere Beeren werden schnell schlecht. Daher bietet es sich an, sie entweder gleich aus dem Tiefkühlregal zu kaufen oder aber die übrigen frischen Beeren einzufrieren. Wer die gefrorenen Beeren essen will, sollte sie unbedingt davor erhitzen.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Wer Himbeeren kauft, der sollte sie schnell verzehren oder aber richtig lagern, damit sie länger frisch bleiben. Denn die roten Beeren sind sehr druckempfindlich und werden schnell schlecht. Verbraucher lagern sie am besten in einem flachen Gefäß im Kühlschrank, rät die Verbraucherzentrale Bremen. Dabei die Himbeeren nicht übereinander legen und alles mit einem trockenen Tuch abdecken.

Schutz vor Noroviren und Coronaviren

Im Kühlschrank halten Himbeeren bis zu drei Tage. Alternativ kann man die Früchte auch einfrieren - und später etwa als Smoothie genießen. Dann sollten Verbraucher die Früchte vor dem Verzehr aber nicht sofort im gefrorenen Zustand mixen. Auch vorheriges Auftauen genügt nicht. Verbraucherschützer raten, die Beeren erst auf 90 Grad zu erhitzen. Denn auf die Himbeeren können Erreger für Noroviren gelangen - die Hitze zerstört sie.

Lesen Sie auch: Norovirus: Was Betroffene beachten müssen

Das gleiche gilt auch für mögliche Coronaviren auf den gekauften Beeren. "Allerdings ist es laut Bundesinstitut für Risikobewertung äußerst unwahrscheinlich, dass Lebensmittel einen nennenswerten Übertragungsweg für das Coronavirus darstellen", erklärt die Verbraucherzentrale Bayern auf ihrer Seite.

Lieferant von Vitamin C und Vitamin B

Frische Himbeeren sind gesund - sie haben viel Vitamin C und Vitamin B. Zudem enthalten sie Mineralien wie Phosphor und Calcium. Noch bis August können Verbraucher heimische Himbeeren kaufen - das ist gut für den ökologischen Fußabdruck, da diese in der Regel keine Flugmeilen hinter sich haben, erklären die Verbraucherschützer.

Verwendete Quellen:

  • Mit Material der dpa
  • Verbraucherzentrale Bremen: "Obst des Monats – Himbeeren"
  • Infektionsschutz.de: "Küchen- und Lebensmittelhygiene"
  • Bundeszentrale für Ernährung: "Einfrieren"
  • Verbraucherzentrale Bayern: "Zerstört Tiefgefrieren Coronaviren auf Obst und Gemüse?"
Bildergalerie starten

Von Zwetschgen-Schoko-Kuchen bis Parmigiana di Melanzane: Leckere Saisonrezepte für den Juli

Saisonal kochen und backen ist besonders in den Sommermonaten ganz einfach: Viel buntes Gemüse und frisches Obst stehen Ihnen im Juli zur Verfügung. Holen Sie sich Inspiration für Saisonrezepte in der Bildergalerie.