Sommerdrinks zum Abkühlen: Die besten Getränke für heiße Tage

Wenn die Temperaturen im Sommer über 30 Grad steigen, sehnen wir uns nach erfrischenden Getränken. Doch immer nur kaltes Wasser oder Weinschorle mit Eiswürfeln sind auf Dauer recht fad. Probieren Sie doch einmal diese Variationen aus - ob mit oder ohne Alkohol, für jeden Geschmack ist eine tolle Abkühlung dabei!

Peppen Sie Ihr Wasser auf und genießen Sie kalorienarme Getränke im Sommer. Geben Sie frische Minzblätter und Bio-Zitronenscheiben in eine große Karaffe, am besten mit Deckel. Füllen Sie je nach Vorliebe stilles oder sprudelndes Wasser darüber und lassen es eine Weile im Kühlschrank ziehen. Gießen Sie das aromatisierte Wasser in ein Glas mit Eiswürfeln. So einfach und so erfrischend!
Bei selbstgemachtem aromatisiertem Wasser sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Geben Sie Orangenscheiben, Ingwer, Beeren oder auch Gurken in eine Kanne. Auch bei der Kräuterwahl haben Sie freie Hand: Für einen besonderen Geschmack sorgen Basilikum oder Zitronenmelisse in Ihrem Wasser.
Wenn Sie sich mehr als nur ein bisschen Aroma wünschen, dann versuchen Sie es mit einer köstlichen Limonade aus Holunderblütensirup, Gurkenscheiben, Minze, dem Saft einer ausgepressten Zitrone und Sprudelwasser. Gurke ist nicht nur fades Beiwerk im Salat, sondern verleiht Ihren Drinks das gewisse Etwas ...
Hätten Sie gedacht, dass Gurke und Erdbeere eine schmackhafte Kombination im Wasser ergeben? Schneiden Sie ein Stück Gurke und einige Erdbeeren in Scheiben und lassen Sie sie in Wasser gut durchziehen. Mit einem Schuss Limettensaft wird das Getränk zum Inbegriff des Sommers.
Gehören Sie auch zu den Menschen, die Wassermelone im Sommer einfach lieben? Probieren Sie die erfrischende Frucht zur Abwechslung mal als Getränk. Einfach mit Eiswürfeln in den Mixer geben und mit frischer Minze im Glas servieren. Tipp: Ist die Wassermelone etwas unreif, süßen Sie Ihren Drink mit einem Schuss Agavendicksaft.
Switchel ist ein Trend-Getränk aus den USA und soll nicht nur erfrischen, sondern sogar die Pfunde purzeln lassen. Vor allem eine Zutat scheint gewöhnungsbedürftig: Apfelessig. Für die Zubereitung lassen Sie ein Stück Ingwer in heißem Wasser für 20 Minuten ziehen, geben zwei Teelöffel Apfelessig, eine halbe Tasse Zitronensaft und einen kleinen Schuss Ahornsirup dazu. Abkühlen lassen und genießen!
Wer schon einmal in Thailand war, kennt vermutlich Eistee nach Thai-Art: unglaublich süß und lecker! Für die Zubereitung benötigen Sie den typischen Thai-Tee mit Vanillearoma und oranger Farbe. Die Teemischung bekommen Sie problemlos im Asialaden. Und so wird's gemacht ...
Bereiten Sie mit der Teemischung am besten eine große Kanne zu, denn Sie werden mehr wollen! Lassen Sie den Tee zunächst im Kühlschrank abkühlen. Zum Servieren füllen Sie ein hohes Glas dreiviertel mit Eiswürfeln und gießen den Tee darüber. Dann geben Sie ein bis drei Esslöffel gesüßte Kondensmilch und etwas normale Milch dazu. Mit einem Strohhalm verrühren und den Geschmack von Thailand genießen.
Wenn Sie mehr auf Kaffee stehen, versuchen Sie die Thai-Eiskaffee-Variante "Oliang". Die würzige Mischung besteht aus gekochtem Kaffee, Sojabohnen, Sesam und Weizen, wird in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas gegossen und mit viel Zucker oder süßer Kondensmilch verfeinert. Oliang gibt es auch fertig als Pulver zu kaufen.
Sie bevorzugen eine gesündere Eistee-Variante? Dann probieren Sie Eistee mit Mango und grünem Tee. Pürieren Sie das Fruchtfleisch einer reifen süßen Mango und sieben Sie es anschließend ab. Vermischen Sie den Saft in einer Kanne grünem Tee und einem Schuss Limettensaft. Servieren Sie den Eistee mit Eiswürfeln und frischer Minze.
Und nun zu den stärkeren Drinks: Ein ungekühltes Bier oder ein warmer Glühwein stehen mit Sicherheit nicht auf Ihrer Wunschliste für heiße Tage. Eine Weißweinschorle schmeckt zwar erfrischend, aber auf Dauer ist sie irgendwie langweilig. Ingwer, Limette, Minze und Gurke sind nicht nur leckere Zutaten für alkoholfreie Getränke, auch als Beigaben für Hochprozentiges eignen sie sich ganz wunderbar.
Wie wäre es mit einem Whiskey-Ingwer-Mojito? Sie brauchen ein Teil Ingwersirup, zwei Teile Bourbon, drei Teile Sodawasser, Eiswürfel, zwei Limettenschnitze und Minzblätter. Geben Sie die Limetten und Minze auf den Boden eines Glases und vermischen Sie sie gut mit dem Ingwersirup. Anschließend gießen Sie das Glas mit Bourbon, Sodawasser und Eis auf.
Trinken Sie an heißen Tagen statt Gin Tonic einfach mal einen Munich Mule. Vermischen Sie 5 cl Gin und 2 cl Limettensaft und geben Sie circa fünf Gurkenscheiben hinzu. Anschließend verrühren, Eiswürfel zugeben und mit 250 ml Ginger Beer (Ingwerlimonade) auffüllen.
Wenn Sie es nicht ganz so hochprozentig und aufwendig mögen, verraten wir Ihnen einen ganz einfachen, erfrischenden und ansehnlichen Drink zum Anstoßen. Sie brauchen dafür nur einige Erdbeeren (tiefgekühlt oder frisch) und eine Flasche Prosecco. Geben Sie ein paar Früchte in ein Sektglas und füllen Sie es mit Prosecco auf. Wenn Sie tiefgekühlte Erdbeeren verwenden, sparen Sie sich die Eiswürfel. Einfach, kalt und köstlich!