• Wer Bluthochdruck hat, muss trotzdem nicht auf Kaffee verzichten.
  • Das gilt insbesondere für alle, die die Koffeinzufuhr gewohnt sind.

Mehr Ernährungsthemen finden Sie hier

Wer von Bluthochdruck betroffen ist, darf sich durchaus Kaffee gönnen. Denn die Annahme, dass das Koffein bei Bluthochdruck schädlich sei, konnten wissenschaftliche Untersuchungen nicht bestätigen, so die Deutsche Herzstiftung.

Zwar kann Kaffee den Blutdruck kurzfristig ansteigen lassen. Das passiert aber vor allem dann, wenn der Körper nicht an Koffein gewöhnt ist. Trinkt man regelmäßig Kaffee, steigt der Blutdruck weniger stark an - oder gar nicht.

Wie viele Tassen Kaffee sind unbedenklich?

Wer seine Herzgesundheit im Blick hat, sollte laut Deutscher Herzstiftung am Tag maximal 400 Milligramm Koffein zu sich nehmen. Das entspricht vier bis fünf Tassen Kaffee. (dpa/tar)

So senken sie ihren Bluthochdruck auf natürliche Weise

So senken Sie Ihren Bluthochdruck auf natürliche Weise

Bei der Diagnose Bluthochdruck werden oftmals Medikamente verschrieben - denn Bluthochdruck gilt als Risikofaktor für Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Herzschwäche. In vielen Fällen reichen allerdings schon kleine Veränderungen im Leben, um seinen Blutdruck wieder auf Normalniveau zu bekommen.