Mogelpackung des Jahres 2018: Das sind die nominierten Produkte

Die Verbraucherzentrale Hamburg sucht nach der "Mogelpackung des Jahres 2018". Fünf Produkte, bei denen die Hersteller versteckte Preiserhöhungen vorgenommen haben, stehen für den Negativpreis zur Wahl.

So sind die Chipsletten von Lorenz Snack-World um 70 Prozent teurer geworden. Denn die Füllmenge sank bei gleichbleibendem Preis von 170 auf 100 Gramm. Dabei blieb die Verpackungsdose der Chips nahezu gleich groß.
Bei der "Smarties Riesenrolle" fehlen hingegen 20 Gramm an Schokolinsen. Bereits zuvor war der Inhalt der Packung um dieselbe Menge reduziert worden. Dadurch ist der Preis des Produkts innerhalb von vier Jahren um über 30 Prozent angestiegen.
Auch bei den "Mini Babybels" von Bel bekommt man weniger für sein Geld. Der Hersteller hat nämlich kurzerhand eine Käsekugel pro Packung entfernt. Das entspricht einer verdeckten Preissteigerung von 20 Prozent
Die "Truthansalami Light 1A" von Dulano steht ebenfalls zur Wahl. Die Eigenmarke des Discounters Lidl soll laut Packungsangabe "mindestens 30 Prozent weniger Fett als in herkömmlicher Salami" enthalten. Im Vergleich mit der Standardvariante der Wurst von Dulano zeigt sich allerdings, dass die Light-Version sogar mehr Fett enthält. Dafür ist sie aber um 33 Prozent teurer. Denn die Packung enthält weniger Salamischeiben.
"Obstwiese Rheinisches Apfelkraut" von Grafschafter hieß früher schlicht "Apfelschmaus". Neben dem Namen hat sich auch die Füllmenge des Glases geändert. Die sank nämlich von 450 auf 320 Gramm. Am Preis wurde dabei allerdings nichts verändert, was einer Preiserhöhung von 41 Prozent gleichkommt.