Vorsicht! Kaufland muss zwei Wurstprodukte wegen Listerien und Glassplittern zurückrufen. Aktuelle Produktwarnungen im Überblick.

Mehr Verbraucherthemen finden Sie hier

24. März 2020: Wurstprodukte von Kaufland zurückgerufen

Zwei Wurstprodukte, die bei Kaufland verkauft wurden, müssen zurückgerufen werden. Die "Thüringer Meisterknackwurst mit Knoblauch" von Ilmenauer Wurstwaren GmbH werde im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurückgerufen, heißt es auf der Webseite.

Die "Thüringer Meister Knackwurst mit Knoblauch" kann Listerien enthalten.
  • Name des Produkts: Thüringer Meisterknackwurst mit Knoblauch
  • Hersteller: Ilmenauer Wurstwaren GmbH
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 8.4.2020
  • Charge: 0104005010

Bei der Charge 0104005010 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8.4.2020 wurden Listerien festgestellt. Die Produkte wurden bei Kaufland in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen verkauft. Das Verzehren von Listerien kann unter anderem zu Erbrechen und Durchfall führen.

Die Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG muss ebenfalls ein Produkt zurückrufen. In der "Oederaner Land-Leberwurst" im Glas wurden in einem Fall Glassplitter gefunden. Betroffen sind Waren mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 9.10. bis 14.10.2020. Auch dieses Produkt war bei Kaufland erhältlich.

  • Name des Produkts: Oederaner Land-Leberwurst im Glas
  • Hersteller: Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 9.10.-14.10.2020

16. März 2020: Aldi ruft Brötchen zurück

Aldi Nord und Aldi Süd haben den Artikel "Gourmet – Finest Cuisine Panini Rustico", Sorte "Natur", aus dem Verkauf genommen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Brötchen vereinzelt Metallsplitter befinden.

Dieses Produkt hat Aldi aus dem Verkauf genommen.
  • Name des Produkts: "Gourmet – Finest Cuisine Panini Rustico"
  • Sorte: Natur
  • Hersteller: Panificio Italiano Veritas GmbH
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 09.05.20
  • Betroffene Bundesländer: Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein, Thüringen

Kunden werden gebeten, das Gebäck vorsorglich nicht mehr zu konsumieren. Bei Vorlage des Kassenbons erhalten sie die Kosten zurück. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und andere Artikel seien nicht betroffen.

9. März: Metallsplitter in "Uncle Bens"-Reis gefunden

Mars Food ruft aktuell dieses Reis-Produkt zurück.

Das Unternehmen Mars Food ruft vorsorglich eine begrenzte Anzahl eines "Uncle Ben's"-Reisprodukts zurück. In "einigen wenigen Packungen" könnten sich Metallsplitter befinden.

  • Marke: Uncle Ben's
  • Produkt: Original-Langkornreis, Kochbeutel, "Perfekt in 10 Minuten"
  • Inhalt: 1 Kilogramm
  • EAN-Code: 5410673854001
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.08.2022

Der EAN-Code findet sich auf der Unterseite der Verpackung, das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Deckel.

Käufer können sich an den Kundenservice wenden:

  • Telefonnummer: 04231-943280 (montags bis freitags, 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr)
  • E-Mail: kontakt@def.mars.com

6. März 2020: Vorsicht: Gyros-Reispfanne von Lidl enthält Sellerie

Dieses Produkt ist vom Rückruf bei Lidl betroffen: "Eridanous Gyros Reispfanne (Gyros Rice Dish)".

Wegen der nicht deklarierten Zutat Sellerie ruft Lidl Deutschland ein Tiefkühl-Reisgericht zurück.

  • Produkt: "Eridanous Gyros Reispfanne (Gyros Rice Dish)"
  • Hersteller: Copack Tiefkühlkost
  • Gewicht: 750 Gramm
  • Losnummer: L0045F13
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.04.2021
  • Verkauft via: Lidl-Filialen in allen Bundesländern mit Ausnahme von Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein

Die Reispfanne wurde inzwischen aus dem Verkauf genommen. Menschen ohne Sellerie-Allergie könnten das Produkt aber ohne Bedenken essen, heißt es von Lidl. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

3. März: BMW: Airbag-Probleme sorgen für Großrückruf

Wegen fehlerhafter Airbags des japanischen Herstellers Takata ruft BMW 86.500 in Deutschland zugelassene Autos in die Werkstätten.

Es handele sich um eine Erweiterung eines Anfang 2016 gestarteten Rückrufs, sagte eine BMW-Sprecherin. Konkret geht es um diese Modelle:

  • 78.700 5er BMW (Baujahr 2002 bis 2004, Modell E39)
  • 7.800 3er BMW (Baujahr 2002 bis 2006, Modell E46)

Die Besitzer seien bei bisherigen Rückruf-Aktionen in Zusammenhang mit Takata-Airbags noch nicht angeschrieben worden.

Seit Jahren bereiten defekte Airbags von Takata Autobauern Probleme. Zu stark auslösende Luftkissen, die Teile der Metallverkleidung durch das Fahrzeug schleudern, werden mit zahlreichen Verletzungen und Dutzenden Todesfällen in Verbindung gebracht. Takata hat in den USA ein Schuldgeständnis wegen Herstellerfehlern abgegeben und eine Milliardenstrafe akzeptiert. Das Airbag-Debakel trieb das Unternehmen 2017 in die Insolvenz.

24. Februar: Salmonellen in Gewürzmischung festgestellt

Wegen mikrobiologischer Verunreinigung hat die Firma Herrmann Gewürze GmbH & Co. eine Gewürzmischung zurückgerufen:

  • Name des Produkts: "Curry grün"
  • Marke: Herrmann Gewürze
  • Inhalt: 70 Gramm sowie 1 Kilogramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.01.2023

Nach Angaben des saarländischen Verbraucherschutzministeriums geht davon eine Gesundheitsgefahr aus. Das Unternehmen sei durch einen Lieferanten informiert worden, dass ein Bestandteil des Gewürzes mit Salmonellen belastet sei, sagte Referatsleiter Damian Müller am Donnerstag in Saarbrücken. Kunden könnten das Produkt auch ohne Vorlage des Bons zurückgeben.

21. Februar: Bis zu 90.000 Patienten von Rückruf von Notfall-Pen betroffen

Dieser Rückruf betrifft Allergiker: Notfall-Pens zur Behandlung schwerer allergischer Reaktionen werden wegen eines Fehlers zurückgerufen, wie die Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik mitteilt.

  • Produkt: "Emerade 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen"
  • Verfallsdatum: bis einschließlich 10/2020

Hintergrund sei, dass einige der Pens eine größere Kraft zum Aktivieren benötigten oder sich gar nicht erst aktivieren ließen.

Patienten, denen in den vergangenen 18 Monaten ein solcher Pen verordnet wurde, sollen nach Angaben des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) diesen daher in einer Apotheke zurückgeben. Um die Sicherheit der Patienten nicht zu gefährden, sollten die vom Rückruf betroffenen Pens jedoch erst nach Erhalt eines Alternativ-Produkts zurückgebracht werden.

"Aufgrund der Marktsituation ist es jedoch möglich, dass ein alternativer Adrenalin-Autoinjektor nicht sofort zur Verfügung steht", teilte das zuständige Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) einschränkend mit. Solange kein anderes Notfallprodukt verfügbar sei, sollen Patienten zwei ordnungsgemäß gelagerte "Emerade"-Pens "jederzeit bei sich tragen und diese bei Bedarf wie angewiesen verwenden".

Ein sogenannter anaphylaktischer Schock kann lebensgefährlich sein. Auftreten können solche Reaktionen bei Allergikern zum Beispiel nach einem Wespenstich oder nach dem Verzehr von Erdnüssen. Die schnelle Gabe einer Adrenalin-Fertigspritze soll in solchen Fällen zum Abklingen der Symptome führen.

Nach Hochrechnungen des Online-Magazins "Apotheke Adhoc" könnten bis zu 90.000 Patienten betroffen sein.

Rewe: Rückruf von Weintrauben

Wegen einer erhöhten Belastung mit Pestizidrückständen hat die Supermarktkette Rewe Weintrauben zurückgerufen. Vom Verzehr der Trauben werde dringend abgeraten, erklärt der Lieferant Eurogroup Deutschland.

  • Produkt: "Tafeltrauben hell kernlos"
  • Sorte: Thompson seedless
  • Gewicht: 500 Gramm
  • Losnummer: 07-03
  • GGN: 4063061228598
  • Herkunftsland: Indien
  • Verkauft via: REWE-Märkte in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen

Kunden können die Weintrauben in den Supermärkten zurückgegeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Molkerei Scheitz: Verletzungsgefahr bei Reibekäse

Die Andechser Molkerei Scheitz ruft vorsorglich einen Reibekäse zurück.

  • Name des Produkts: "Andechser Natur Bio Reibekäse"
  • Marke: Andechser Molkerei Scheitz
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 3.4.2020

In den Beuteln könnten sehr kleine, etwa 3,2 Millimeter große Stücke blauen Plastiks enthalten sein. Es bestehe beim Verzehr Verletzungsgefahr, teilte das Unternehmen mit.

Verbraucher, die den Käse bereits erworben haben, sollten ihn in die Verkaufsstätte zurückzubringen. Dort werde ihnen der Kaufpreis in voller Höhe erstattet.

Für Rückfragen bietet die Andechser Molkerei eine Telefon-Hotline an: Kunden können sich montags bis donnerstags zwischen 8:00 und 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800/5893785 an den Kundenservice wenden.

20. Februar: Warnung vor Hamburger-Sauce

Aufgrund eines Etikettierungsfehlers ruft der Lebensmittelhersteller Homann Hamburger-Sauce zurück. Einzelne Flaschen könnten ein anderes Produkt enthalten, in dem Weizen, Ei und Senf Bestandteil der Rezeptur seien, teilte das Unternehmen auf seiner Internetseite mit.

  • Name des Produkts: Hamburger Sauce
  • Marke: Homann
  • Inhalt: 450 ml
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.07.2020
  • Charge: L10530281
  • Verkauft in: Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen

Das Portal lebensmittelwarnung.de des Bundesamtes für Verbraucherschutz veröffentlichte eine entsprechende Warnung. Der Verzehr kann dem Unternehmen zufolge bei Personen, die an einer Weizen-, Ei-, oder Senfunverträglichkeit leiden, zu allergischen Reaktionen führen.

Bei Rückgabe werde das Produkt ausgetauscht oder der Preis erstattet, teilte die Firma weiter mit.

13. Februar: Fischfilets bei Netto

Die Firma Pickenpack Seafoods ruft Fischfilets zurück, die bundesweit in Filialen der Supermarktkette Netto Marken-Discount verkauft wurden.

  • Name des Produkts: "SeaGold Schlemmerfilet à la Italia"
  • Gewicht: 400 Gramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 12/2020
  • Chargennummer: L9338
  • Verkauft via: Netto-Märkte in ganz Deutschland

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass weiße Kunststoffteile in einzelnen Packungen des Schlemmerfilets enthalten sind, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Gegen Vorlage der leeren Verpackung oder des entsprechenden Kassenbons bekämen Kunden den Kaufpreis in der Filiale erstattet, in der sie das Produkt gekauft haben.

Dringende Warnung vor Rewe-Zupfkuchen

Auch die Firma B+F Bakery & Food teilte einen Rückruf mit:

  • Name des Produkts: "Rewe Beste Wahl, Zupfkuchen, tiefgeforen"
  • Gewicht: 500 Gramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.10.2020
  • Losnummer/Chargennummer: L304-1011119
  • Verkauft via: REWE-Märkte in den Bundesländern Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz

Vor dem Verzehr werde dringend abgeraten - aufgrund eines Produktionsfehlers sei "nicht auszuschließen, dass sich in dem Produkt im Einzelfall weiße Kunststoffteile befinden können".

Das Unternehmen habe das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden könnten es im jeweiligen Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

4. Februar: Großrückruf von Schmerzmitteln wie Ibuprofen

Das Münchner Arzneimittelunternehmen Puren Pharma rief 235 Chargen mit Medikamenten zurück. Unter ihnen sind etwa Ibuprofen, Diclofenac oder Candesartan. Alle Informationen zu diesem Rückruf und was Betroffene tun sollten, finden Sie hier:

af/Mit Material der dpa.