• Die Temperaturen sinken und der Winter naht.
  • Schnell noch Rasenmähen, bevor der erste Schnee fällt?
  • Hier erfahren Sie, wann der beste Zeitpunkt für den letzten Rasenschnitt ist.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Die Grünfläche vor oder hinter dem Haus will gut gepflegt sein. Regelmäßiges Rasenmähen verleiht dem Garten den nötigen Feinschliff - vor allem im Frühjahr und im Sommer.

Werden die Tage jedoch kälter, wird auch der Rasenmäher weniger gebraucht. Vor dem Wintereinbruch sollte man seinem Garten aber noch einen letzten Schnitt verpassen. Ein genaues Datum gibt es dafür nicht. Wann der Rasenmäher wieder im Keller oder im Gartenschuppen verschwinden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Der letzte Rasenschnitt: Darauf müssen Sie achten

Auch im Winter wächst der Rasen weiter, jedoch weitaus schwächer als in den wärmeren Monaten. Deshalb sollte der letzte Zeitpunkt zum Rasenmähen gut gewählt sein.

Gab es bereits eine erste Nacht mit Frost, ist das ein gutes Vorzeichen für einen letzten Rasenschnitt. Bis zum ersten Frost können Sie Ihren regulären Mährhythmus beibehalten. Jedoch sollte das Gras nicht durchnässt sein und auch nicht zu viel pralles Sonnenlicht abbekommen haben.

Vor dem Mähvorgang sollte der Rasen zunächst nicht betreten werden. Machen Sie den Rasenmäher schließlich bereit, sollten Sie auf eine Schnitthöhe von etwa fünf Zentimetern achten. Das sorgt nicht nur für ein gepflegtes Aussehen ihres Gartens, der Rasen ist durch die Höhe auch ideal vor eisiger Kälte geschützt.

Lassen Sie das Gras zu hoch, könnten sich durch den Druck, den Schnee auf die Grashalme ausübt, Pilze und Krankheiten bilden. Ist das Gras sehr hoch gewachsen, machen Sie keinen Radikalschnitt - nehmen Sie zunächst maximal ein Drittel der Länge weg und arbeiten Sie sich dann bis zur idealen Höhe vor.

Tipps für einen gepflegten Rasen im Winter

Wer einen Garten hat, der hauptsächlich im Schatten liegt, kann die Schnitthöhe auf neun Zentimeter einstellen. Für den perfekt gepflegten Garten sollte der Mähabfall zudem nicht auf dem Rasen liegengelassen werden.

Durch die Feuchtigkeit, die dadurch entsteht, können sich auch hier Pilze bilden. Das gleiche gilt für heruntergefallenes Obst und Blätter. Für einen gesunden Rasen sollten diese stets aufgehoben werden.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ab 1. Oktober dürfen Hecken wieder geschnitten werden – was Sie beachten müssen

Ab 1. Oktober dürfen Hecken wieder geschnitten werden: Was Sie beachten müssen

Jetzt ist es endlich so weit: Das Heckeschneiden ist wieder erlaubt. Vom 1. März bis 30. September ist der radikale Heckenschnitt verboten. Das gilt auch für Sträucher und hat einen guten Grund: In Hecken und Sträuchern finden viele Tiere wie brütende Vögel Schutz.