Sie nutzen Ihre Waschmaschine regelmäßig, doch manchmal bildet sich ein unangenehmer Geruch - der sich manchmal sogar auf die frisch gewaschene Kleidung überträgt. So können Sie den Muff vermeiden.

Mehr Themen zu Haus & Garten finden Sie hier

Auch frisch gewaschene Wäsche müffelt, wenn sich Keime im Inneren der Maschine angesiedelt haben. Sie finden in dem feuchten Mikroklima gute Lebensbedingungen. Wenn man nur mit 30 oder 40 Grad wäscht, können sie in der Waschmaschine überleben.

Daher raten die Experten des Forums Waschen:

  • Wählen Sie mindestens einmal im Monat ein Waschprogramm mit 60 Grad und nutzen Sie dabei ein bleichmittelhaltiges Vollwaschmittel
  • Nutzen Sie dabei kein Flüssigprodukt

Denn: Das geeignete bleichmittelhaltige Vollwaschmittel gibt es in Waschmittelpulver, in Granulat, Perlen oder Tabletten, nicht aber in Flüssigwaschmitteln. Sollten Sie ausschließlich Flüssigprodukte nutzen, kann das den unangenehmen Geruch verstärken.

Waschmschine stinkt: Schublade nach Waschen offen lassen

Außerdem empfiehlt sich:

  • Reinigen Sie die Schublade für das Waschmittel und das Bullauge

Dabei entfernt man Biofilme, also zum Beispiel Bakterien und Pilze, die sich an Oberflächen anheften, sowie Pulver-Rückstände und sonstigen Schmutz.

Vorbeugen können Sie dem Muff mit diesen Maßnahmen:

  • Lassen Sie die Schublade und die Tür zur Waschmaschine nach jeder Wäsche offen, damit die Feuchtigkeit daraus entweichen kann

Hohe Temperaturen in der Regel nicht nötig

Dennoch gilt: Man muss heute nicht mehr jeden Waschgang mit hohen Temperaturen ausführen. Moderne Maschinen und gute Waschmittel sind in der Lage, normal verschmutzte Wäsche bei niedrigen Temperaturen gut zu reinigen - und das spart auch Betriebskosten.

Daher reichen in der Regel 30 bis 40 Grad aus - nach einer aktuellen Studie sogar 30 Grad und Kurzwaschgang, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen. (dpa/af)

Vorsicht vor diesen Waschmaschinen-Fehlern

Seit es Waschmaschinen gibt, ist das Wäschewaschen kinderleicht geworden. Doch trotzdem kann man dabei viel falsch machen. Diese drei häufigen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden.
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto