Du wünschst Dir einen Hund, aber weißt nicht, welchen? Angehende Haustierhalter informieren sich vor der Anschaffung gerne ausführlich über die Eigenheiten verschiedener Hunderassen – und welche besonders gut zu ihnen passen.

Mehr zum Thema Haustiere

Besonders beliebte Ratgeber bei der Auswahl der geeigneten Rasse: Experten in den sozialen Medien. Einer davon ist Ben Simpson-Vernon, ein Tierarzt aus England, der auf seinem TikTok-Kanal "ben.the.vet" kurze, ebenso unterhaltsame wie informative Clips zu Themen aus der Welt der Vierbeiner postet.

In einem seiner jüngsten Videos stellt der Brite die fünf Hunderassen vor, die er sich am ehesten zulegen würde. Er betont zwar, es handele es sich dabei lediglich um seine eigene Meinung, die jeder ablehnen könne. "Ich sage jetzt bestimmt nicht, dass jeder sich diese fünf Hunderassen zulegen soll", warnt er. "Ich sage auch nicht, dass dies die fünf gesündesten Hunderassen sind, denn jede Hunderasse hat einige Probleme, für die sie anfällig ist." Doch seine Wahl begründet er – und überzeugte so womöglich den ein oder anderen unentschlossenen Tierliebhaber.

Diese fünf Rassen empfiehlt Simpson-Vernon. Ist Dein Vierbeiner dabei?

Windhund

Kein Fellknäuel zum Knuddeln, aber ein liebevolles Gemüt. Simpson-Vernon schätzt die langen, schlanken Windhunde sehr. "Im Großen und Ganzen sind es wirklich sanfte Hunde. Und es gibt so viele von ihnen, die nach dem Ende ihrer Rennkarriere ein Zuhause brauchen", betont er. Gerade in Großbritannien, wo Hunderennen sehr populär sind. Gleichwohl warnt er vor den Risiken und Herausforderungen. Diese Rasse sei für ihre schlechten Zähne bekannt ist, es gilt also, besonders auf die Zahnhygiene zu achten. Außerdem rennen Windhunde gerne. Das heißt, in seinem neuen Zuhause braucht er Platz, auf dem er sich austoben kann.

Windhunde sind in England sehr beliebt.
Windhunde sind in England sehr beliebt.

Border-Terrier

Menschen, die einen kleinen Hund adoptieren möchten, empfiehlt der Tierarzt den Border Terrier. Zumindest wären die struppigen Energiebündel in diesem Fall seine erste Wahl. "Meiner Erfahrung nach sind diese kleinen Hunde sehr anhänglich", sagt er. Simpson-Vernon ist der Meinung, dass sie eine stärkere Bindung zu ihren Menschen aufbauen als andere Terrier. Ein Vorteil ist außerdem ihre gesundheitliche Robustheit. Dennoch mahnt der Tierarzt: es sei gut, die Familiengeschichte des Hundes zu kennen.

Ungarischer Drahthaar-Vizsla

Nicht gerade der Klassiker unter den Haustieren, das gibt Simpson-Vernon zu. Es handele sich beim Magyar Viszla eher um eine "Nischenrasse, von der es nicht viele gibt". Seine Erfahrungen mit den großen, schlappohrigen Jagdhunden seien aber immer positiv gewesen. Der Tierarzt schätzt das "wunderbare Temperament" der Rasse. Zu beachten sei, dass die Drathaar-Viszlas zwei ausgiebige Spaziergänge pro Tag brauchen.

Fakten über Fakten: Mehr Wissen aus der Tierwelt
Du liebst exklusive Geschichten und spannende Ratgeber aus der Welt der Tiere? Stöbere jetzt im DeineTierwelt Magazin!

Labrador Retriever

Diese Rasse war schon eher auf der Liste zu erwarten. Der beliebte Labrador Retriever überzeugt auch Simpson-Vernon. "Ich denke einfach, dass sie wunderbare Familienhunde sind", sagt er. "Sie sind sanft, anhänglich, loyal und lustig." Auch Labradore neigen aber zu einigen gesundheitlichen Problemen, beispielsweise zu Gelenk- und Augenproblemen sowie zu Übergewicht, so der Tierarzt.

Labradore sind wunderbare Familienhunde.
Labradore sind wunderbare Familienhunde.

Mischling

Na gut, eine Rasse ist das nicht wirklich. Dennoch stellt Simpson-Vernon den Mischlingshund als seine Nummer eins vor. Zwar könne man Größe, Temperament und Aktivitätsniveau eines Mischlings weniger gut vorhersagen als bei reinrassigen Hunden. Doch dafür gebe es entscheidende gesundheitliche Vorteile, wie der Tierarzt erklärt. "Man erhält eine vielfältige Genetik und einen Hund, der aufgrund der geringeren Inzucht weniger anfällig für Erbrankheiten ist."  © Deine Tierwelt