Bahnkund:innen geraten vermehrt in das Visier von Kriminellen. Diese wollen mit Phishing-Attacken im Namen der Deutschen Bahn Daten erbeuten.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Wer als Bahnkund:in in jüngster Zeit per E-Mail Aufforderungen erhalten hat, notwendige Bestätigungen oder Aktualisierungen des Bahn-Kundenkontos vorzunehmen, sollte Vorsicht walten lassen – es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Phishing-Attacke, die Kriminelle vermeintlich im Namen der Deutschen Bahn verschicken.

Deutsche Bahn warnt vor Fake Mails in ihrem Namen

In den E-Mails fordern vermeintliche Bahn-Administrator:innen dazu auf, das Bahn-Kundenkonto zu bestätigen oder zu aktualisieren. Andernfalls drohe eine Sperrung der Bahncard. Auch landen derzeit vermehrt gefälschte Umfragen der Deutschen Bahn in den Postfächern, die mit einer Teilnahmevergütung locken.

Die Deutsche Bahn warnt auf ihrer Phishing-Infoseite davor, auf Links in diesen E-Mails zu klicken, Daten preiszugeben oder auf die Nachrichten zu antworten. Es ist davon auszugehen, dass die Mails nicht von der Deutschen Bahn stammen, sondern einen betrügerischen Hintergrund haben.

Ebenso Teil der aktuellen Phishing-Kampagne sind Mails mit Anmeldebestätigungs-Links für ein "Mein Bahn-Konto”, obwohl man selbst kein neues Konto bei der Deutschen Bahn angelegt hat. Laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sei die einzige Erklärung dafür Identitätsdiebstahl durch Kriminelle, die mit geklauten E-Mail-Adressen eine Registrierung auf der Bahn-Seite gestartet haben.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Empfänger:innen sollten solche gefälschten E-Mails sofort löschen. Auch die Deutsche Bahn selbst löscht die missbräuchlich angelegten und erkennbar falschen Kundenkonten, einschließlich der gestohlenen E-Mail-Adressen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  © UTOPIA