Wer ein Netflix-Abo abgeschlossen hat, konnte bisher den Streaming-Dienst ohne Werbung nutzen. Das möchte das Unternehmen jetzt ändern – für Kund:innen, denen ein Abo bisher zu teuer ist. Ein ähnliches Modell bietet der Konkurrent Amazon an.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Bisher können Filme und Serien bei Netflix und Amazon werbefrei angesehen werden – im kostenpflichtigen Abo-Modell. Unter anderem damit unterscheiden sich Streaming-Dienste von linearem, privaten Fernsehen. Das ändert sich aber jetzt. Denn sowohl Netflix als auch Amazon führen Streaming-Angebote mit Werbung ein, die aber dafür preiswerter beziehungsweise kostenlos sind.

Werbe-Abo bei Netflix

Ab dem 3. November ab 17:00 Uhr können Kund:innen bei Netflix den neuen Basis-Tarif mit Werbung abonnieren. In einer Pressemitteilung kündigte das Unternehmen den Tarif für 4,99 Euro an. Der ist damit drei Euro günstiger als das Basis-Monatsabo, das bei 7,99 Euro im Monat liegt. Die anderen Abonnements (Basis, Standard und Premium) bleiben weiterhin werbefrei.

Durchschnittlich wird Netflix vier bis fünf Minuten Werbung pro Stunde ausspielen – vor und während der Serien und Filme. Die einzelnen Werbespots sind zwischen 15 und 30 Sekunden lang. Die Videoqualität wird bei bis zu 720p/HD liegen. Auch beim Basis-Modell ändert sich die Bildqualität von der Standrad-Auflösung hin zu HD.

Auch interessant: Netflix: 7 inspirierende Dokus, Serien & Filme

Im Vergleich zum Basis-Modell wird es beim Abonnement mit Werbung eine begrenzte Auswahl von Filmen und Serien aus Lizenzgründen nicht geben. Auch die Download-Funktion wird für Kund:innen im Abo mit Werbung nicht verfügbar sein.

Amazon Freevee: Kostenlos, aber dafür mit Werbung

Neben Netflix hat auch Amazon einen neues Streaming-Angebot in Deutschland auf den Weg gebracht: Amazon Freevee. Auch hier wird Nutzer:innen Werbung ausgespielt. Im Gegensatz zu Netflix mit Werbung ist Amazon Freevee sogar komplett kostenlos.

Wie der Konzern auf der eigenen Webseite berichtet, kann Amazon Freevee mit den Amazon.de-Anmeldedaten seit dem 1. August genutzt werden. Eine Premium-Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Zugriff auf das Streaming-Angebot gibt es über die Freevee-App auf Fire TV-Geräten, über den Webbrowser und über den Freevee-Kanal in der Prime Video-App.

Netflix: Wie klimaschädlich ist Streaming eigentlich?

Streaming-Angebote von Netflix und Amazon verbrauchen hohe Mengen an CO2-Emissionen, die ausgestoßen werden und in die globale Erwärmung vorantreiben. Mehr dazu erfährst du hier: Netflix, Youtube, Spotify: So klimaschädlich ist Streaming wirklich.

Wenn du dennoch Serien und Filme streamen möchtest, kannst du darauf achten, dies möglichst stromsparend zu tun. Hier findest du verschiedene Tipps, die du einfach umsetzen kannst: Strom sparen beim Streamen: 5 Tipps für Geldbeutel und Klima.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Neben Amazon Freevee gibt es noch weitere Plattformen, die du kostenlos nutzen kannst. Diese stellen wir dir hier genauer vor: Netflix-Alternativen: 5 kostenlose Streamingplattformen, an die du noch nicht gedacht hast © UTOPIA