Stachelbeeren einzufrieren ist eine gute Lösung, wenn du zu viele davon geerntet hast und sie nicht alle sofort essen kannst. Darauf solltest du dabei achten.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Stachelbeeren einfrieren klappt sehr gut, wenn du einige Dinge dabei beachtest. Zum Einfrieren geeignet sind vor allem die grünen, glatten Stachelbeeren. Ganz reif müssen die Beeren noch nicht sein, denn so verringerst du das Risiko, dass sie später aufplatzen.

Im Gegensatz zu anderen Früchten musst du die Stachelbeeren nicht direkt nach der Ernte einfrieren – du kannst sie vorher auch noch ein paar Tage lagern.

Stachelbeeren einfrieren: Die Vorbereitung

Bevor du dich an das Einfrieren der Stachelbeeren machst, musst du die Beeren dafür erstmal vorbereiten. Das funktioniert wie folgt

  1. Wasche und putze die Stachelbeeren: Wasche die Stachelbeeren im Spülbecken oder einem Eimer und entferne dann ihre Blüten und Stiele. Das Wasser sollte lauwarm oder kalt sein.
  2. Blanchiere die Stachelbeeren: Zur Vorbereitung solltest du die Stachelbeeren blanchieren. Dafür gibst du sie für ungefähr zwei Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser und nimmst sie dann wieder heraus. Übergieße sie dann mit kaltem Wasser.
  3. Zuckern oder nicht? Optional kannst du die Stachelbeeren vor dem Einfrieren zuckern. Dies ist kein Muss, allerdings macht Zucker die Beeren noch haltbarer. Bestreue die Beeren dafür mit ein wenig Zucker oder koche ihn in etwas Wasser auf und gieße die Flüssigkeit dann über die Beeren.

Stachelbeeren einfrieren: So gehst du dabei vor

Bevor du dich ans eigentlich einfrieren machst, solltest du die Stachelbeeren schockfrosten. Dieser Vorgang verhindert, dass die Früchte im Tiefkühlfach aneinander festfrieren. Durch das Schockfrosten kannst du die Stachelbeeren einzeln aus dem Gefrierfach entnehmen und so besser portionieren. Und so funktioniert schockfrosten:

  • Lege die Stachelbeeren einzeln nebeneinander auf ein Backblech, ein Schneidebrett oder einen großen Teller.
  • Verstaue sie dann für zwei Stunden im Gefrierfach.
  • Die Stachelbeeren sollten sich nicht berühren und das Gefrierfach sollte dafür kurzzeitig auf höchste Stufe eingestellt werden.

Danach folgt der letzte Schritt: Das eigentliche Einfrieren der Stachelbeeren.

  • Nimm die schockgefrosteten Stachelbeeren nach zwei Stunden aus deinem Gefrierfach und verstaue sie gesammelt in Gefäßen.
  • Anstatt dafür auf Plastikbeutel zurückzugreifen, kannst du auch umweltschonendere Varianten verwenden. Gut geeignet sind zum Beispiel alte Marmeladengläser oder Edelstahldosen.
  • Verstaue die Gefäße im Gefrierschrank oder Tiefkühlfach.

Die Beeren sind nun acht Monate haltbar. Gezuckert kannst du sie sogar bis zu einem Jahr im Tiefkühlschrank lagern. Neben den Einfrieren kannst du Stachelbeeren auch einkochen oder zu einer leckeren Marmelade verarbeiten, um sie haltbar zu machen.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Unsere Bestenlisten zu den effizientesten Kühlgeräten

Weiterlesen auf Utopia:

Überarbeitet von Lea Hermann  © UTOPIA

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.