Friedrichshafen (dpa/lsw) - Der drohende Brexit ist eines der großen Themen beim Bodensee Business Forum heute in Friedrichshafen.

Mehr News aus Baden-Württemberg finden Sie hier

Bei dem eintägigen Kongress nimmt der scheidende deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) nach Veranstalterangaben am Nachmittag an einer Diskussionsrunde teil. Das Thema: "Souverän oder isoliert? Der zukünftige Umgang der Europäer mit den Briten". Der britische Austritt aus der EU ist aktuell für den 31. Oktober geplant.

Weitere Programmpunkte am Ufer des Bodensees drehen sich um die Umweltpolitik, die Elektromobilität, die Rolle von Migranten auf dem Arbeitsmarkt sowie Europas künftige Ausrichtung in einer politisch aufgeladenen Welt.

Prominente Teilnehmer sind neben Oettinger unter anderem Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU), Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne), Umwelthilfe-Geschäftsführer Jürgen Resch und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU).

Das Bodensee Business Forum unter dem Leitmotto "Vernetzen statt verzweifeln - was die Welt zusammenhält" wird von der "Schwäbischen Zeitung" veranstaltet und findet zum dritten Mal statt. Es würden 700 Gäste erwartet, hieß es vorab.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Nach einem Bad im heimischen Pool wird der Außenminister von Sri Lanka von einem Scharfschützen erschossen.

Nach dem Terroranschlag in Halle reagiert auch die jüdische Gemeinde in Baden-Württemberg bestürzt. Wie sicher sind Juden im Südwesten?