Sie verbrachten 100 Tage in der Isolation und bekamen von der Corona-Pandemie erst sehr viel später als alle anderen mit: Seit dem 6. Februar haben diverse Kandidaten ihre Zeit im "Big Brother"-Haus verbracht, nun ist die Staffel zu Ende. Und es gibt auch einen Gewinner.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der 26-jährige Cedric Beidinger hat nach 100 Tagen Isolation die diesjährige "Big Brother"-Staffel gewonnen. Die meisten Zuschauer stimmten in der Nacht zum Dienstag für den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes aus Mainz.

"Es gab hier Zeiten in denen mich keiner mochte und ich wirklich alleine war", sagte der Gewinner nach der Show laut einer Mitteilung des Senders Sat.1. Es sei "einfach ein unglaubliches Gefühl, "Big Brother" 2020 als Sieger zu verlassen". Einen Teil seines Gewinns von 100.000 Euro will er spenden.

"Big Brother"-Produktion unabhängig von Corona

Die 13. Staffel wurde weitgehend unbehelligt vom Coronavirus produziert, da die ersten Kandidaten bereits am 6. Februar von der Außenwelt abgeschottet wurden. Zu der Zeit waren in Deutschland nur wenige Fälle in Bayern bekannt. Neue Kandidaten testete der Sender vor dem Einzug auf das Virus, wie es hieß, alle Tests seien negativ gewesen. Da die Kandidaten Informationen von draußen auf ihrem kleinen Areal in Köln nicht erhalten durften, erfuhren sie erst in einer Sondersendung von der Pandemie © dpa

Teaserbild: © SAT.1