Nürnberg (dpa/lby) - Die Konsumfreude der Deutschen macht sich auch in der Spielzeugbranche bemerkbar.

Mehr News aus Bayern finden Sie hier

"Wir rechnen 2019 mit einem positiven Jahresergebnis", sagte der Geschäftsführer des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie, Uli Brobeil. Heute wird die Branche aktuelle Zahlen und einen Ausblick auf 2020 vorstellen. Im vergangenen Jahr gaben die Deutschen nach Angaben des Bundesverbands des Spielwaren-Einzelhandels rund 3 Milliarden Euro für Spielzeug aus.

Der Verband ermittelt zusammen mit Händlern jedes Jahr eine "Top 10" der angesagtesten Spielsachen. Diese will er heute ebenfalls präsentieren. Unter den Nominierten befinden sich Klassiker wie Eisenbahnen und Brettspiele, aber auch interaktive Kuscheltiere und Spielwelten.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Trauer, Wut und Entsetzen herrschen in Augsburg nach dem tödlichen Angriff auf einen Passanten.

Der FC Bayern München sieht sich auch nach der zweiten Niederlage in Folge in der Trainerfrage nicht unter zusätzlichem Druck.