• Ein Schulbusfahrer hat im österreichischen Bundesland Tirol absichtlich einen Notarztwagen gerammt und einen Sanitäter mit einem Messer angegriffen.
  • Mittlerweile wurde der Fahrer in Untersuchungshaft gesteckt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Der Fahrer wurde vorläufig in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Laut Polizei wurde der Sanitäter leicht verletzt. Die 24 Kinder an Bord des Busses kamen mit dem Schrecken davon.

Laut der Tiroler Polizei war das Notarztfahrzeug am Montag mit Blaulicht in St. Johann in Tirol unterwegs und musste gerade verkehrsbedingt anhalten, als es von dem Bus gerammt wurde. Dann stieg der Fahrer aus und attackierte den Sanitäter mit einem Klappmesser. Bei seinem Verhör gab der Fahrer an, dass er ein Problem mit Blaulichtorganisationen habe und Aufmerksamkeit erregen wollte. Laut der Staatsanwaltschaft gibt es Hinweise, dass der Mann ein psychisches Problem hat.

Der Fahrer ist nun in Haft. Wie die Polizei berichtete, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Montagabend in die Justizanstalt Innsbruck verbracht.  © dpa

Drohnenvideo nach Tornado: Suche in zerstörtem Amazon-Lager geht weiter

Am vergangenen Freitag wurde ein Amazon-Lager im US-Bundesstaat Illinois von einem Tornado getroffen, die Suchmannschaften sind weiter im Einsatz. Drohnenaufnahmen zeigen die katastrophalen Schäden nach dem Wirbelsturm.