Berlin (dpa/bb) - In der Nacht hat es in einem Wohnhochhaus in Berlin-Mitte gebrannt. Dabei wurde eine Frau verletzt, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Mehr News aus Berlin finden Sie hier

Rund 40 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache nach Mitternacht im Keller des Hauses in der Spandauer Straße ausgebrochen, der sich in dem Bau mit 19 Stockwerken im vierten Obergeschoss befand. Das Feuer konnte zwar rasch gelöscht werden, wie es hieß. Wegen des starken Rauches mussten aber Teile des Hauses noch stundenlang belüftet werden.

© dpa-infocom, dpa:220923-99-867368/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen