Berlin (dpa/bb) - In der Nacht haben auf Straßen in Berlin-Kreuzberg Gegenstände gebrannt. Menschen wurden nicht verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Mehr News aus Berlin finden Sie hier

Demnach hatten Unbekannte auf dem Bethaniendamm, dem Engeldamm und der Köpenicker Straße die Feuer gelegt. Ob es einen Zusammenhang mit der an diesem Freitag beabsichtigten Räumung des linksautonomen Wagencamps "Köpi" durch die Polizei in der Köpenicker Straße in Berlin-Mitte gibt, war zunächst noch unklar.

Aus Protest gegen die Räumung hatten Unbekannte schon am Mittwochmorgen am Bürgeramt in Berlin-Mitte die Verglasung der Eingangstüren beschädigt. In der Nacht zum Dienstag hatten auf der Rigaer Straße Reifen gebrannt.

Das Camp gilt als eines der letzten Symbolprojekte der linksradikalen Szene in Berlin. Im Juni hatte das Landgericht die Räumung des Grundstücks mit bewohnten Bauwagen angeordnet.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-590720/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen