Potsdam (dpa/bb) - Gewitter, Hagel, Wind- und Sturmböen bringt das Tiefdruckgebiet "Gudrun" am Samstag über den Norden Brandenburgs - auch in Berlin wird es ungemütlich.

Mehr News aus Brandenburg finden Sie hier

Ab dem Mittag soll es zu Schauern kommen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte. Vor allem im Norden Brandenburgs sollte es einzelne Gewitter mit kleinkörnigem Hagel sowie Wind- und Sturmböen zwischen 55 (Windstärke 7) und 75 Kilometer pro Stunde (Stärke 9) geben. Starkregen mit bis zu 20 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit sind laut DWD nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 17 bis 20 Grad.

Der Sonntag zeigt sich wechselnd bis stark bewölkt mit zeitweise schauerartigen Regenfällen, wie der DWD weiter mitteilte. Kurze Gewitter mit Windböen und stürmischen Böen seien nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 19 Grad.

Auch der Montag steht noch unter dem Einfluss des Tiefdruckgebietes und lässt die Woche für die Berliner und Brandenburger bewölkt und mit etwas Regen starten. Die Höchsttemperaturen erreichen zwischen 15 und 18 Grad. Vereinzelt soll es Windböen geben. Erst am Dienstag - so die Vorhersage der Meteorologen - zeigt sich die Sonne wieder deutlich mehr. Die Temperaturen steigen auf 19 bis 22 Grad.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen