Hamburg (dpa/lno) - Weil ein betrunkener Patient gezündelt hat, ist am Samstagnachmittag die Notaufnahme des Krankenhauses in Hamburg-St.

Mehr News aus Hamburg finden Sie hier

Georg evakuiert worden. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte, hatte ein Brandmelder in der Klinik Alarm ausgelöst. In der Notaufnahme der Klinik hätten die Einsatzkräfte dann tatsächlich eine leichte Rauchentwicklung festgestellt und die Menschen dort vorsorglich in Sicherheit gebracht. Nach Angaben der Polizei hatte ein Patient versucht, eine Matratze anzuzünden. Er befinde sich nun in einer Ausnüchterungszelle. Menschenleben waren laut Feuerwehr nicht gefährdet. Niemand sei verletzt worden. Die Feuerwehr war vorsorglich mit zwei Löschzügen und 32 Einsatzkräften zum Krankenhaus gekommen.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen